Amateure

Amateurthema: Wie hoch ist der Jahresbeitrag?

Wie hoch ist der Jahresbeitrag in Ihrem Verein? (©Roscher)

13.02.2015 - Der Jahresbeitrag – manchmal ein sensibles Thema in den Vereinen: Ist er zu hoch, vergrault das mögliche neue Mitglieder. Ist er zu niedrig, besteht die Gefahr, dass der Verein die laufenden Kosten nicht decken kann. Wie hoch der Jahresbeitrag in ihrem Verein ist und welche Besonderheiten es dabei gibt, das wollten wir von den Vereinsvorsitzenden Frank Edunjobi (MTV Pfaffenhofen) und Helmut Walter (RSV Braunschweig) wissen.

Acht Mannschaften nehmen beim MTV („Männerturnverein“) Pfaffenhofen, der neben Tischtennis noch viele andere Sportarten anbietet, am Spielbetrieb teil (keine vereinseigene Halle). Zum 50-jährigen Jubiläum in diesem Jahr zählt die Abteilung um die 90 Mitglieder. „Wir haben immer um die 50 Mitglieder gehabt, aber in den letzten Jahren hat sich die Zahl vergrößert“, sagt Abteilungsleiter Frank Edunjobi und erklärt: „Zum 1. Januar 2014 haben wir die Beiträge erhöht und gerade danach sind die Neuanmeldungen eher gestiegen. Das liegt daran, dass wir auch unser Angebot verbessert haben.“ Z.B. habe die Verpflichtung des ehemaligen arabischen Meisters Munir Jassem als Coach das Training im Jugendbereich enorm aufgewertet.

Erwachsene aktive Mitglieder und Gastspieler bezahlen beim MTV Pfaffenhofen einen Gesamtjahresbeitrag von 131 Euro. Dieser setzt sich zusammen aus dem für alle Mitglieder gleichen Abteilungsbeitrag von 50 Euro und einem Betrag von 81 Euro für den Hauptverein. Jugendliche bis 18 Jahre zahlen einen Vereinsbeitrag von 60,50 Euro, insgesamt also 110,50 Euro pro Jahr, Kinder bis 14 Jahre einen Vereinsbeitrag von 40,50 Euro, 90,50 pro Jahr insgesamt demnach. Passive Mitglieder müssen keinen Abteilungsbeitrag, sondern den dem Alter entsprechenden Vereinsbeitrag zahlen.  

Insgesamt 19 Mannschaften – darunter 8 Damen-Mannschaften – nehmen beim RSV (Rasensportverein) Braunschweig am Spielbetrieb teil (ebenfalls keine vereinseigene Halle). Neben Tischtennis gibt es im Verein die Sparten Fußball, Kanufahren und Gymnastik. Im Jahr 2010 wurde ein neuer Beitragssatz festgelegt, der auch aktuell noch Gültigkeit besitzt und viele verschiedene Tarife umfasst. Beim RSV wird der Vereinsbeitrag nicht jährlich oder halbjährlich abgebucht, sondern monatlich. 14 Euro bezahlen erwachsene Mitglieder pro Monat, Jugendliche, Auszubildende und Arbeitssuchende neun. Wenn jemand nur am Trainingsbetrieb teilnehmen will, kostet ihn das 6,50 Euro monatlich. Auch Familientarife gibt es: So bezahlt ein Ehepaar 21 Euro im Monat, für jedes Kind kommen drei Euro hinzu. Eine alleinerziehende Person mit einem Kind bezahlt 14 Euro.

Wie sieht es in Ihrem Verein aus? Welchen Beitrag bezahlen Sie, welche verschiedenen Beiträge gibt es und welchen Beitragssatz halten Sie für angemessen?

Zum letzten Amateur-Thema

(DK)

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2022 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.