Amateure

Bavarian-TT-Race-Finale: Nazaryschyn siegt im dritten Anlauf

Dimytro Nazaryschyn landete in Ruhpolding auf dem ersten Platz (©YouTube)

20.11.2019 - 2017 war er auf dem zweiten, 2018 auf dem dritten Platz gelandet, nun hat es endlich geklappt: Dimytro Nazaryschyn vom TTV 45 Altenkunstadt 1997 sicherte sich im dritten Anlauf beim Finalturnier des Bavarian TT-Races den Titel. Am Wochenende in Ruhpoling verwies er Christopher Bedenkt (TSV 1868 Aichach) und Ingo Bettges (TSV Erding) auf die Plätze zwei und drei.

Nazaryschyn (Q-TTR-Wert: 1858) war schon im letzten Jahr als Favorit ins Turnier gestartet, da hatte er aber noch dem diesjährigen siebtplatzierten Gerald Weiß vom TSV Alteglofsheim nach einer knappen Niederlage im Entscheidungssatz den Vorzug lassen müssen. Diesmal ließ sich der Altenkunstädter die Butter nicht vom Brot nehmen und gewann alle sechs Einzel, auch das gegen den Zweitplatzierten Christopher Bedenk. "Ich habe mich vorher im Training gut gefühlt und im Schlüsselspiel gegen Christopher kam fast jeder Ball", erklärte Nazaryschyn nach seinem Sieg gegenüber dem Bayerischen Tischtennis-Verband.  

Darleen Hamann landet auf beachtlichem sechsten Platz
Aufhorchen ließ beim Finale auch Andreas Hacker vom TSV Neusäß, der Fünfter wurde und seinen TTR-Wert um mehr als 50 Punkte steigern konnte. Die einzige Frau im 16er-Teilnehmerfeld, Darleen Hamann (TSV Vilsbiburg) wurde Sechste, sie sagte später: "Ich hatte gehofft, dabei zu sein, und wollte zeigen, dass die Frauen bei den Männern mithalten können."

Laut ByTTV waren beim Finale in diesem Jahr Qualifizierte dabei, die erst vor kurzer Zeit oder nach längerer Pause wieder mit Tischtennis begonnen haben, was den großen Trainingseffekt der Turnierserie unterstreiche. In der sechsten Race-Saison in Folge wurden bayernweit 816 Turniere gespielt, die zweitmeisten nach dem Rekordjahr 2017 (856). Über 1700 unterschiedliche Spielerinnen und Spieler – so viele noch nie – mischten mit.

1.000 Euro teurer Laptop als Hauptpreis
Teilnehmer, Begleitpersonen und Sponsoren nahmen am Samstag auch wieder an einem Festabend einschließlich der Siegerehrung teil, das Ganze fand im "a-ja Resort" in Ruhpolding statt. Dem Gewinner Dimytro Nazaryschyn wurde bei dieser Gelegenheit der erste Hauptpreis überreicht, ein Laptop im Wert von 1000 Euro, bereitgestellt von der Firma "Fischer Business Technology". Fischer stellte ein weiteres Elektronikgerät und Weinpräsente zur Verfügung.

Darüber hinaus gab es diverse Gutscheine von EDEKA-Südbayern, TopSpeed, Tibhar, myTischtennis und Peugeot sowie Tickets für Tischtennis-Topveranstaltungen, darunter für die German Open 2020 vom 28. Januar bis 2. Februar in Magdeburg, für das Liebherr Pokal-Finale am 4. Januar in Neu-Ulm sowie für das TTBL-Spiel von Borussia Düsseldorf gegen den TSV Bad Königshofen am 16. Februar in Maxhütte-Haidhof.

Der Kickoff für das Race-Jahr 2020 in Bayern wird nicht im Rahmen der bayerischen Einzel-Meisterschaften fallen, sondern bereits am 1. Januar in Berchtesgarden (Anmeldung ab 19. Dezember, 10 Uhr). Mit Blick auf das kommende Jahr laufen außerdem Planungen für ein großes Deutschland-Finale, für das sich die Gewinner aller unterschiedlichen Race-Finals qualifizieren. Dieses bundesweite Finale könnte dann auf Fuerteventura stattfinden. 

Zu den Ergebnissen des Race-Finals



(DK/ByTTV)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.