Amateure

Willi Wagner: In TT-Rente nach 60 Jahren bei der Spvgg. Essenheim

Willi Wagner (links) und die 5. Mannschaft der Spvgg. Essenheim (©Spvgg. Essenheim)

19.12.2018 - Nach der Saison ist Schluss: Wenn Willi Wagner am Ende der laufenden Spielzeit seinen Schläger an den Nagel hängt, dann hat er 60 Jahre als Tischtennisspieler hinter sich. Jedes einzelne davon hat der 79-Jährige bei der Spvgg. Essenheim im Landkreis Mainz-Bingen verbracht, die ihm am 29. Dezember im Rahmen der Vereinsmeisterschaften einen feierlichen Abschied bescheren wird.

Ein paar Mal noch das Trikot überstreifen, die Schuhe schnüren, den Schläger aus der Tasche hervorholen: Dann ist für Willi Wagner Schluss. 60 Jahre hat der ehemalige Geschäftsstellenleiter eines Raiffeisen-Markts seinem Heimatverein, der Spvgg. Essenheim, die Treue gehalten. Doch nach dieser Spielzeit endet seine Tischtenniskarriere endgültig – die Knie machen nicht mehr mit ("Ich bin froh, dass ich so überhaupt noch laufen kann"). 

"Trainingsmöglichkeiten von damals mit den heutigen nicht vergleichbar"
Los ging alles einst bei der Bundeswehr. Da fand Wagner Gefallen an dem Sport und trat zur Saison 1959/60 der Spvgg. Essenheim bei, die damals mit ihm dann aus gerade einmal vier Mitgliedern bestand. Gespielt wurde zu der Zeit noch im abgetrennten Bereich eines Festsaals, den auch noch andere Gruppen nutzten. So konnte es schon mal vorkommen, dass im anderen Teil Musik lief und getanzt wurde, während Wagner und seine Kollegen Tischtennis spielten. Erst später in den 70er-Jahren zog der Verein in eine Halle um. "Die Trainingsmöglichkeiten damals kann man mit den heutigen nicht vergleichen. Wir hatten seltener die Möglichkeit, zu spielen", sagt Wagner zurückblickend. 

Verbracht habe er die Anfangsjahre in der ersten Mannschaft, mit der es auch einmal rauf bis in die Rheinhessenliga ging. Höhepunkte seiner Tischtennislaufbahn seien stets die "Ufftis", die Aufstiegsspiele gegen Mannschaften aus anderen Kreisen, gewesen. Weniger gerne zurück erinnere er sich dagegen an zwei verlorene Pokalendspiele. 25 Jahre habe er auch die Jugend der Spvgg. Essenheim trainiert, deren Mitgliederzahl immer weiter anstieg bis in den dreistelligen Bereich. 

Feierlicher Abschied
Ein aktives Mitglied der 5. Mannschaft wird die Abteilung ab dem nächsten Sommer also weniger haben. Im Rahmen der Vereinsmeisterschaften am 29. Dezember wird Willi Wagner aber noch einmal feierlich verabschiedet. Eine Urkunde für seine langjährige Mitgliedschaft hat der Essenheimer schon bekommen. Was nächste Woche Samstag passiert, "da lass ich mich überraschen", sagt der 79-Jährige gelassen. Ob er demnächst noch bei Spielen seiner alten Kollegen vorbeischaut? "Bestimmt. Die sehe ich aber auch dienstags in unserer Stammkneipe noch. Dort findet man einen Stuhl, auf dem mein Name steht. Da wird mich so schnell also keiner los", so Wagner zum Abschluss schmunzelnd.  

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.