Trainingstipp

Wahrnehmung, Antizipation, Entscheidungsfähigkeit

Wahrnehmung, Antizipation, Entscheidungsfähigkeit (© Roscher)

12.04.2011 - Da man im Tischtennis nicht von klassischen Spielzügen ausgehen kann – sondern immer nur von Platzierungswahrscheinlichkeiten – spielt die Wahrnehmung, Antizipation und Endscheidungsfähigkeit in unserem Sport eine wesentliche Rolle. In dieser Woche stellen wir Ihnen auf myTischtennis.de einen Trainingstipp vor, mit dem Sie diese Fähigkeiten üben können.

präsentiert vom Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT)

Um die Wahrnehmung, Antizipation und Entscheidungsfähigkeit zu trainieren, muss man viele Übungen spielen, die Entscheidungen beinhalten und einfordern. Nachfolgend finden Sie Übungsbeispiele für unregelmäßige Übungen, bei denen das Augenmerk nicht auf den Aufschlag-Rückschlag gelegt ist, sondern vorgenannte Fähigkeiten trainiert werden sollen:

Zum pdf-Download des Trainingstipps...

ÜBUNG 1

Spieler A: B 1-2x in RH, 1-2x in VH usw.
Spieler B: RHT, VHT in Mitte
Spieler A: spielt irgendwann in die Mitte
Spieler B: VHT ganzer Tisch, dann frei

Wechsel: auf Zeit (4 x 4 Minuten)

Zur Grafik von ÜBUNG 1...

ÜBUNG 2

Spieler A: 1-3x B in Mitte
Spieler B: VHT in RH
Spieler A: B in eine Ecke
Spieler B: RHT/VHT in Mitte, usw.

Wechsel: Spieler wechseln selbstständig (Übungsdauer 15 Minuten)

Zur Grafik von ÜBUNG 2...

ÜBUNG 3

Spieler A: 1-5x B in RH oder Mitte
Spieler B: RHT/VHT in RH oder Mitte
Spieler A: B in VH
Spieler B: VHT ganzer Tisch, dann frei

Wechsel: immer dann, wenn Spieler B mit dem VHT aus der VH einen direkten Punkt gewonnen hat

Zur Grafik von ÜBUNG 3...

ÜBUNG 4

Spieler A: B in Ecke
Spieler B: VHT/RHT ganzer Tisch

Wechsel: auf Zeit 2 x 5 (6, 7, 8) Minuten

Zur Grafik von ÜBUNG 4...

ANMERKUNG

Alle Übungen können auch mit der Schlagfolge KAS, Sch/F, T begonnen werden. ÜBUNG 1 sähe dann wie folgt aus:

Spieler B: KAS in Mitte
Spieler A: Sch/F in RH
Spieler B: RHT in Mitte
Spieler A: B 1-2x in RH, 1-2x in VH, usw.
Spieler B: RHT, VHT in Mitte, usw.

Es macht aber sicher Sinn, den Komplexitätsgrad beim Aufschlag-Rückschlag nicht zu groß zu machen, damit man den Trainingsschwerpunkt nicht aus den Augen verliert.

Zur Grafik der ANMERKUNG...

Weiterreichende theoretische Hintergründe finden Sie in den Fachzeitschriften TTL und trainerbrief bzw. im Downloadbreich des VDTT (www.vdtt.de). Autor: Achim Krämer, Chefredakteur TTL

Hier können Sie den Trainingstipp als pdf-Dokument herunterladen...

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.