National

DMM der Jugend und Schüler: Prominente Klubs unter den Siegern

Bei den Schülern durfte der TSV Bad Königshofen jubeln (©Facebookseite TSV Bad Königshofen)

24.06.2019 - In Contwig in der Pfalz und im hessischen Weiterstadt wurden am Wochenende die deutschen Mannschaftsmeister der Schüler und Jugend ermittelt. In Contwig siegte bei den Schülerinnen wie 2017 die NSU Neckarsulm, bei den Schülern der TSV Bad Königshofen. In Weiterstadt triumphierte in der Jungen-Konkurrenz Hertha BSC Berlin, in der Mädchen-Konkurrenz der TSV Schwarzenbek.

Ein besonders enges Spiel sahen die Zuschauer in Contwig beim Finale der Schülerinnen zwischen NSU Neckarsulm und dem Norderstedter Klub SV Friedrichsgabe. Wie schon 2017, als Neckarsulm zum letzten Mal gewann, musste auch diesmal wieder das Satzverhältnis über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit 21:16 Sätzen behielten die Neckarsulmerinnen die Oberhand. Im Spiel um Platz drei setzte sich gegen den hessischen Klub Watzenborn-Steinberg der niedersächsische SV Emmerke durch, der im letzten Jahr nach einer Finalniederlage gegen Eberswalde auf dem zweiten Rang gelandet war. 

Bei den Schülern trafen mit Borussia Düsseldorf und dem TSV Bad Königshofen im Finale zwei Nachwuchsteams von TTBL-Klubs aufeinander. Mit einem Erfolg im Doppel an der Seite von Max Keller und zwei Siegen im Einzel führte Akito Itagaki, Sohn des Bad Königshofener Trainers Koji Itagaki, seine Mannschaft zum 6:2-Erfolg über die Rheinländer, die im letzten Jahr ganz oben auf dem Treppchen gestanden hatten. Auf Platz drei landete der DJK Biederitz aus Sachsen-Anhalt nach einem 6:2-Sieg gegen die TSG Sulzbach aus Hessen. 

Berlins Jungen revanchieren sich für Finalniederlage aus dem Vorjahr
Nur aufgrund der mehr gewonnenen Bälle im Halbfinale gegen den niedersächsischen MTV Jever war bei den Jungen Hertha BSC Berlin ins Finale gekommen. Dort revanchierten sich die Hauptstädter mit einem 6:4-Erfolg am 1. FC Gievenbeck für die im Vorjahr erlittene 1:6-Finalniederlage. Dritter wurde wie 2018 Jever, 6:2 hieß es am Ende im Spiel um Platz drei gegen Biederitz. 

Nach Platz zwei im Vorjahr durfte bei den Mädchen diesmal der TSV Schwarzenbek jubeln. Mit 6:3 besiegten die Schleswig-Holsteinerinnen im Finale den TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. Das Turnier auf dem dritten Platz beendete die DJK Offenburg. Sie schlug die DJK BW Annen, die sich somit auch diesmal mit Platz vier zufrieden geben musste. 


Die Ergebnisse der Finalspiele in der Übersicht:

Jungen

Finale
Hertha BSC Berlin - 1. FC Gievenbeck 6:4 

Spiel um Platz drei
DJK Biederitz - MTV Jever 2:6 


Mädchen

Finale
TSV Schwarzenbek - TTC Mülheim-Urmitz/Bhf 6:3

Spiel um Platz drei
DJK BW Annen - DJK Offenburg 3:6 


Schüler

Finale
TV Bad Königshofen - Borussia Düsseldorf 6:2 

Spiel um Platz drei
DJK Biederitz - TSG Sulzbach 1888 6:2 


Schülerinnen

Finale
SV Friedrichsgabe - NSU Neckarsulm 5:5 (Sieger nach Satzverhältnis: Neckarsulm)

Spiel um Platz drei
SV Emmerke - NSC Watzenborn-Steinberg 6:4

Zu den Ergebnissen der Jugend

Zu den Ergebnissen der Schülerinnen und Schüler

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.