International

Trials: Liu scheidet aus, weil sie keinen Noppen-Belag spielt

Eigentlich hätte Liu Gaoyang als Sechsplatzierte die zweite Trial-Phase erreicht (©ITTF)

20.02.2019 - Anfang Februar hatten wir bereits kurz darüber berichtet: Auch in diesem Jahr finden in China anlässlich der Individual-WM (21. bis 28. April in Budapest) interne Ausscheidungswettkämpfe um je einen der insgesamt fünf WM-Startplätze bei den Damen und Herren statt. Die erste Phase der Trials in Peking fand am vergangenen Wochenende ihren Abschluss – mit einer etwas außergewöhnlichen Entscheidung bei den Damen.

Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen jeden". Anders als ursprünglich berichtet, kämpften aber nicht nur zwölf Spieler bzw. zwölf Spielerinnen um sechs Startplätze in der zweiten Trial-Phase, sondern bei den Herren 15 Spieler, bei den Damen sogar 16 Spielerinnen. 

Yan An profitiert von Ma Longs Absage 
Bei beiden Geschlechtern war es ein zähes Ringen um die vorderen sechs Positionen. Bei den Herren landeten gleich drei Spieler mit elf Siegen und drei Niederlagen auf den Plätzen eins bis drei, nämlich Zhao Zihao, Xu Chenhao und Fang Bo. Mit zehn Siegen und vier Niederlagen schlossen Zhou Kai und Yu Ziyang die erste Trial-Phase auf Rang vier und fünf ab. Als sechstplatzierter Spieler qualifizierte sich darüber hinaus Xue Fei für die zweite Trial-Phase: Mit neun Siegen aus 14 Spielen verwies der 20-Jährige den ehemaligen Weltranglistensiebten Yan An, der sich im direkten Duell gegen Xue durchgesetzt hatte, auf Platz sieben – nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses. Der hätte die zweite Trial-Phase damit verpasst, rückte aber durch die verletzungsbedingte Absage Ma Longs (linkes Knie) nachträglich doch noch ins Teilnehmerfeld. 

Liu Gaoyang die Leidtragende
Dass bei den Damen zwei Spielerinnen aus dem Quartett Mu Zi, Zhang Rui, He Zhuojia und Sun Mingyang in die zweite Trial-Phase einziehen würden, hatte schon vor Beginn der ersten Phase festgestanden. Denn vorher war festgelegt worden, dass definitiv zwei Spielerinnen weiterkommen würden, die mit einem Noppen-Außen-Belag angreifen – genau wie Mima Ito, die die Chinesen mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio wohl als größte Konkurrentin ansehen. 

Zur Leidtragenden dieser Regelung sollte am Ende Liu Gaoyang werden. Denn die landete mit acht Siegen und sieben Niederlagen eigentlich auf dem sechsten Platz, was zum Einzug in die zweite Trial-Phase gereicht hätte. Doch da die Siegerin der Jugend-Olympiade von 2014 keinen Noppen-Außen-Belag spielt, wird sie in der nächsten Runde nicht antreten dürfen – im Gegensatz zu He Zhuojia, die mit sieben Siegen und acht Niederlagen eigentlich nur auf dem sieben Platz landete. Sun Mingyang wiederum sicherte sich als Fünftplatzierte auch so einen Platz in der zweiten Trialphase, auf Rang vier landete Gu Yuting, während Wang Yidi Dritte und Cheng Xingtong Zweite wurde. Klar dominiert wurde das Teilnehmerfeld bei den Damen von Sun Yingsha. Die Jugend-Weltmeisterin von 2017 blieb in 15 Spielen gänzlich ohne Niederlage.

Die jeweils sechs Qualifizierten werden sich zwischen dem 28. Februar und 3. März in der zweiten Phase mit den Etablierten messen.  

Die Abschlussplatzierungen der 1. Phase in der Übersicht:

Herren

1. Zhao Zihao (elf Siege, drei Niederlagen)
2. Xu Chenhao (elf Siege, drei Niederlagen)
3. Fang Bo (elf Siege, drei Niederlagen) 
4. Zhou Kai (zehn Siege, vier Niederlagen)
5. Yu Ziyang (zehn Siege, vier Niederlagen)
6. Xue Fei (neun Siege, fünf Niederlagen)
7. Yan An (neun Siege, fünf Niederlagen)
8. Zhou Qihao (acht Siege, sechs Niederlagen)
9. Zhou Yu (sechs Siege, acht Niederlagen)
10. Zhen Peifeng (fünf Siege, neun Niederlagen)
11. Liu Dinghshuo (fünf Siege, neun Niederlagen)
12. Ma Te (vier Siege, zehn Niederlagen)
13. Zhu Linfeng (drei Siege, elf Niederlagen)
14. Ren Hao (zwei Siege, zwölf Niederlagen)
15. Xia Yizheng (ein Sieg, 14 Niederlagen)

Damen

1. Sun Yingsha (15 Siege)
2. Chen Xingtong (13 Siege, zwei Niederlagen)
3. Wang Yidi (zwölf Siege, drei Niederlagen)
4. Gu Yuting (neun Siege, sechs Niederlagen)
5. Sun Mingyang (acht Siege, sieben Niederlagen)
6. Liu Gaoyang (acht Siege, sieben Niederlagen)
7. He Zhuojia (sieben Siege, acht Niederlagen)
8. Che Xiaoxi (sieben Siege, acht Niederlagen)
9. Liu Xi (sieben Siege, acht Niederlagen)
10. Li Jiayi (sechs Siege, neun Niederlagen)
11. Chen Ke (sechs Siege, neun Niederlagen)
12. Feng Yalan (sechs Siege, neun Niederlagen)
13. Liu Fei (fünf Siege, zehn Niederlagen)
14. Mu Zi (fünf Siege, zehn Niederlagen)
15. Zhang Rui (drei Siege, zwölf Niederlagen)
16. Zhang Qiang (drei Siege, zwölf Niederlagen)

Diese Spieler waren schon für die zweite Phase qualifiziert gewesen:

Herren
Xu Xin, Fan Zhendong, Lin Gaoyuan, Liang Jingkun, Wang Chuqin

Damen
Ding Ning, Liu Shiwen, Chen Meng, Zhu Yuling, Wang Manyu, Wu Yang

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.