International

EM-Qualifikation: Souveräner 3:0-Auftakterfolg für DTTB-Damen

Yuan Wan machte den 3:0-Erfolg der Damen perfekt (©Stosik)

28.02.2018 - Mit einem souveränen 3:0-Erfolg in 60 Minuten Spielzeit sind die deutschen Damen in die Qualifikation für die Mannschafts-Europameisterschaften 2019 in Nantes gestartet. Keinen einzigen Satz gab die DTTB-Auswahl am Dienstagabend in der Anhalt-Arena in Dessau gegen Aserbaidschan ab, das ohne seine besten Spielerinnen, wie etwa die Mädchen-Europameisterin von 2016 Jing Ning, angereist war.

Han Ying führte die deutsche Auswahl am Dienstagabend in Dessau an, sie legte gegen Billura Eminova vor. Sabine Winter gegen Nazakat Garayeva und Yuan Wan gegen Maryam Ivanova sorgten für die Punkte zwei und drei. "Wichtig war, dass die Drei ihre Gegnerinnen nicht unterschätzt haben. Es ist immer etwas Spannung da, wenn man die anderen Spielerinnen nicht kennt - auch wenn sie vermeintlich schwächer sind. Das war der perfekte Start in die Qualifikation", lautete das Fazit von Bundestrainerin Jie Schöpp gegenüber dem DTTB nach der Partie. 

Im zweiten Qualifikationsspiel am 27. März bekommt Deutschland es mit Luxemburg um die Bad Driburgerin Sarah de Nutte und Altmeisterin Ni Xialian zu tun. Luxemburg wird auch einer der Gegner sein, auf die die deutsche Auswahl bei der Mannschafts-WM Ende April in Halmstad trifft, die Auslosung fand am Dienstag statt. Schöpp: "Luxemburg ist ein gefährlicher Gegner, wir haben schon lange nicht mehr gegen sie gespielt. Jetzt direkt drei Mal in einem Jahr. Aktuell müssen wir immer erst schauen, mit welcher Mannschaft wir spielen können. Meine Devise lautet aber sowieso: Punkt für Punkt."

Insgesamt spielen im Rahmen der EM-Qualifikation 30 Nationen in zehn Dreiergruppen um 24 Startplätze für das Turnier im französischen Nantes. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die EM, während die Gruppendritten die verbleibenden vier Startplätze in einer Relegation ausspielen. Leichte Kritik am Qualifikationsmodus äußerte DTTB-Sportdirektor Richard Prause: "30 Nationalteams spielen um 24 Plätze bei der EM – das ist sicher nicht optimal hinsichtlich des sowieso schon aufgeblähten Terminkalenders." Auf der anderen Seite, so der Sportdirektor, böten die Länderspiele auch die Chance junge Spielerinnen einzusetzen, oder jene, die Wettkampfpraxis benötigten.

Deutschland - Aserbaidschan 3:0
Han Ying - Billura Eminova 3:0 (2,5,4)
Sabine Winter - Nazakat Garayeva 3:0 (3,4,5)
Yuan Wan - Maryam Ivanova 3:0 (6,11,8)

Alle restlichen Spiele der Gruppe A1 auf einen Blick 
27.03: Luxemburg - Deutschland
22.05. Aserbaidschan - Luxemburg
02.10. Aserbaidschan - Deutschland
20.11. Deutschland - Luxemburg
04.12. Luxemburg - Aserbaidschan

Alle Gruppenspiele der ersten Phase finden im Jahr 2018 statt.

Die Auslosung aller Gruppen in der Übersicht

(DK/DTTB)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.