WM 2018

Team-WM: Wer sind die deutschen Gruppengegner?

Bei der Team-WM 2016 glänzten die deutschen Damen um Sabine Winter unter anderem gegen Korea (©Stosik)

27.02.2018 - Die Team-WM in Halmstad wirft ihre Schatten voraus. Am heutigen Dienstag wurden die Gruppen für das Saisonhighlight ausgelost, das vom 29. April bis zum 6. Mai in Schweden ausgetragen wird. Die deutschen Herren gehen als topgesetzte Mannschaft ins Rennen und erwischten unter anderem mit Hongkong, Schweden und Ägypten eine machbare Gruppe. Die deutschen Damen treffen erneut auf die Südkoreanerinnen, die sie bei der WM 2016 überraschend hinter sich ließen.

Die Team-WM 2016 in Kuala Lumpur verlief aus deutscher Sicht etwas ungewöhnlich. Denn anstatt der Herren, die sonst die größte Aufmerksamkeit auf sich ziehen, standen die Damen im Rampenlicht, die erst im Viertelfinale an Japan scheiterten, zuvor aber unter anderem Südkorea und die Japanerinnen in der Gruppe hatten schlagen können. Die deutschen Herren schieden derweil ohne Dimitrij Ovtcharov und mit einem vor Ort erkrankten Timo Boll bereits in der Gruppenphase aus. Bei der Team-WM in Halmstad soll dies besser laufen - schließlich stellt man mit Boll und Ovtcharov die Nummern eins und drei der Welt. Dennoch muss auch hier erst einmal die Gruppenphase überstanden werden, die am heutigen Dienstag ausgelost wurde. Der Sieger einer jeden Gruppe qualifiziert sich direkt für das Viertelfinale, die Zweiten und Dritten müssen sich zunächst noch im Achtelfinale beweisen und für die Mannschaften, die die Gruppenplätze vier bis sechs belegen, ist das Rennen um die Medaillen beendet.

Jörgen Persson, der die Auslosung der Herrengruppen übernahm, bescherte Deutschland eine gut machbare Gruppe. Jörg Roßkopfs Mannschaft muss sich unter anderem gegen Hongkong beweisen, das am Wochenende beim Team World Cup an Brasilien scheiterte, dafür das Viertelfinalmatch gegen Japan lange offen hielt. Ansonsten bleiben dem Europameister asiatische Mannschaften vorerst erspart. Wie 2016 gehören die Schweden zur deutschen Gruppe, die als Gastgeber natürlich eine besonders hohe Motivation an den Tag legen werden. Ägypten, Slowenien und Rumänien komplettieren die Sechserrunde. Zum Auftakt wird Deutschland am 29. April von Ägypten herausgefordert. China muss sich unter anderem mit Portugal und Brasilien messen.

Die deutschen Damen haben es als an Position elf gesetztes Team naturgemäß schwerer, die K.o.-Runde zu erreichen. Aber auch Jie Schöpps Spielerinnen kamen bei der Auslosung gut weg. Mit Hongkong erwischte Deutschland den schwächsten der vier Gruppenköpfe, dafür gehört mit Südkorea auch die an Position fünf gesetzte Mannschaft zu den deutschen Gegnern. Schöpps Team muss also versuchen, auf jeden Fall die drei schwächsten Teams der Gruppe, Thailand, Brasilien und Luxemburg, hinter sich zu lassen.


Die Gruppen im Überblick:

Damen

Gruppe A
China
Singapur
Russland
Indien
Weißrussland
Schweden

Gruppe B
Japan
Österreich
Ungarn
Ukraine
Ägypten
USA

Gruppe C
Taiwan
Rumänien
Niederlande
Polen
Nordkorea
Tschechien

Gruppe D
Hongkong
Südkorea
Deutschland
Thailand
Brasilien
Luxemburg

Die Spiele der deutschen Damen:
Deutschland - Brasilien, 29. April, 10 Uhr
Deutschland - Südkorea, 29. April, 20 Uhr
Deutschland - Hongkong, 30. April, 16 Uhr
Deutschland - Luxemburg, 1. Mai, 10 Uhr
Deutschland - Thailand, 1. Mai, 19 Uhr


Herren

Gruppe A
Deutschland
Hongkong
Schweden
Ägypten
Rumänien
Slowenien

Gruppe B
China
Portugal
Brasilien
Russland
Tschechien
Nordkorea

Gruppe C
Japan
Taiwan
England
Belgien
Weißrussland
Singapur

Gruppe D
Frankreich
Südkorea
Österreich
Indien
Kroatien
Polen

Die Spiele der deutschen Herren:
Deutschland - Ägypten, 29. April, 13 Uhr
Deutschland - Rumänien, 30. April, 10 Uhr
Deutschland - Schweden, 30. April, 19 Uhr
Deutschland - Hongkong, 1. Mai, 16 Uhr
Deutschland - Slowenien, 2. Mai, 19 Uhr

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.