International

Europe-Top-16-Turnier: Vier Deutsche im Viertelfinale

Sabine Winter zog ins Viertelfinale ein (©ITTF)

03.02.2018 - Heute Morgen hat das mit 61.000 Euro dotierte Europe-Top-16-Turnier im schweizerischen Montreux begonnen. Während Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Bastian Steger und Sabine Winter ihre Achtelfinalspiele erfolgreich bestreiten konnten und souverän das Viertelfinale erreichten, mussten sich Ruwen Filus und Petrissa Solja ihren Gegnern geschlagen geben und schieden aus.

Kampfstarke Sabine Winter zieht als Erste ins Viertelfinale ein
Sabine Winter besiegte zum Auftakt die an Position 6 gesetzte Polin Li Qian in sechs Sätzen und zog als erste Spielerin des Turniers in das Viertelfinale ein, das heute Abend ab 18 Uhr ausgetragen. Trotz ihrer Stärke gegen defensive Systeme war der Erfolg über die Weltklasse-Abwehrspielerin, die 2009 in Düsseldorf das Turnier gewonnen hatte, alles andere als selbstverständlich. Umso mehr freute sich die zuletzt wenig erfolgreiche Vorjahresdritte Winter über ihren Sieg: "Der erste Satz war gut. Aber dann habe ich vorübergehend das Gefühl für das Spiel verloren. Wichtig war, dass ich den Rückstand im vierten Durchgang noch in den Satzausgleich umwandeln konnte. Zu diesen Zeitpunkt hätte ich mich beinahe hängen lassen, habe dann aber doch um jeden Punkt gekämpft - und es hat sich gelohnt. Danach habe ich dann aus dem Spiel heraus auch wieder die guten Bälle getroffen. Ich bin froh über den Sieg: Zumindest gegen Abwehr kann ich also noch gewinnen." Im Viertelfinale trifft Winter nun am Abend auf Titelverteidigerin Li Jie (Niederlande), die ihr Auftaktmatch gegen die Russin Polina Mikhailova sicher mit 4:0 gewann.

Ruwen Filus verliert sein erstes Duell mit Mattias Karlsson
Ruwen Filus, an Position fünf in Montreux gesetzt, erfüllte seine Setzung nicht und verpasste den Einzug in das Viertelfinale. Der aktuell beste Abwehrspieler der Welt unterlag dem Schweden Mattias Karlsson im ersten Aufeinandertreffen der beiden Materialspieler nach gewonnenem ersten Durchgang mit 1:4. Ruwen Filus: "Sein System mit Noppen trifft man selten an. Er hat sehr gut gespielt und fast keine leichten Fehler gemacht. Allerdings habe ich auch nach dem ersten guten Satz das Umschalten aus der Defensive in den Angriff nicht mehr variabel genug gespielt. Darauf hat er sich eingestellt. Hätte ich den vierten Satz, in dem ich am Ende noch geführt habe, gewonnen, wäre das Match bei 2:2 vielleicht etwas anders verlaufen. Ich hatte in den langen Ballwechseln manchmal auch einige Konzentrationslöcher, daran muss ich weiter arbeiten. Ich kann besser spielen, als ich das heute gezeigt habe.

Petrissa Solja unterliegt ihrer Klubkameradin Georgina Pota
Auch für Petrissa Solja war das Europe Top 16 nach dem Achtelfinale beendet. Die Zweitplatzierte von 2015 und 2017 unterlag ihrer Berliner Klubkameradin Georgina Pota in einem offenen Match in fünf Sätzen. "Für die halbjährige Wettkampf- und Trainingspause, die Petrissa hinter sich hat, war das keine schlechte Leistung", kommentierte Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp das Match.

Timo Boll: "Das war nicht so einfach für mich"
4:0 gewonnen, und trotzdem atmete Timo Boll nach dem Match gegen seinen österreichischen Vereinskollegen bei Borussia Düsseldorf, Stefan Fegerl, zunächst einmal tief durch. "Das war gestern bei der Pressekonferenz kein Scherz von mir: Gegen Stefan ist es gar nicht so einfach für mich, da muss ich schon ans Limit gehen. Teilweise hat man das heute ja auch gesehen. Er hat gut gespielt und mir alles abgefordert." Im Viertelfinale trifft der fünfmalige Sieger des europäischen Ranglistenturniers nun heute Abend auf den Bremer Bastian Steger.

Bastian Steger bezwingt Europameister Lebesson
Mit einem 4:2-Erfolg über Frankreichs Europameister Emmanuel Lebesson zog Bastian Steger in das Viertelfinale ein. Nach einem 0:2-Rückstand stand Steger mit dem Rücken zur Wand, bekam aber ab Mitte des dritten Durchgangs den Aufschlag des Europameisters und damit das ganze Match besser unter Kontrolle. Steger: "Ich freue mich total über meinen Sieg. Lebesson ist sehr schwer zu spielen, er ist kaum berechenbar. Nach 0:2-Rückstand war ich auch in Satz drei am Anfang hinten, aber dann habe ich ein Mittel gegen seinen schwer zu retournierenden Aufschlag gefunden. Dann habe ich das Spiel besser kontrollieren können. Allerdings war auch der 0:2-Rückstand nicht nötig, ich hätte auch den zweiten Satz schon gewinnen können." Das bevorstehende deutsche Viertelfinale gegen Timo Boll kommentierte Bastian Steger mit einem Schmunzeln: "In meiner Karriere habe ich zweimal gegen ihn gewonnen: In der Bundesliga und im Pokal - es fehlt also nur noch ein Erfolg auf internationaler Bühne..."

Dimitrij Ovtcharov nun gegen Gionis
Beste Stimmung herrschte in der Halle, als der Schweizer Lionel Weber den Weltranglisten-Ersten Dimitrij Ovtcharov zum Duell herausforderte. Am Ende stand der erwartete 4:0-Erfolg des Favoriten, der nun auf den Griechen Panagiotis Gionis trifft. Ovtcharov: "An dieses Spiel werde ich konzentriert herangehen. Wir hatten schon einige knappe Matches in der Vergangenheit, und ich habe jetzt schon länger nicht gegen Abwehr gespielt."

Die Spiele in der Übersicht:

Herren

Achtelfinale
Dimitrij Ovtcharov - Lionel Weber SUI 4:0 (9,9,8,5)
Panagiotis Gionis GRE - Kou Lei UKR 4:3 (-11,-8,15,-7,8,10,5)
Jonathan Groth DEN - Tiago Apolonia POR 4:1 (5,9,8,-7,7)
Alexander Shibaev RUS - Simon Gauzy FRA 4:3 (9,4,-8,4,-5,-9,7) 
Kristian Karlsson SWE - Vladimir Samsonov BLR 3:4 (10,9,-3,8,-7,-6,-7)
Mattias Karlsson SWE - Ruwen Filus 4:1 (8,-7,-7,-9,-9)
Emmanuel Lebesson FRA - Bastian Steger 2:4 (6,10,-7,-5,-9,-4)
Stefan Fegerl AUT - Timo Boll 0:4 (-7,-11,-4,-8)

Viertelfinale
Dimitrij Ovtcharov - Panagotis Gionis GRE, 20.30 Uhr 
Jonathan Groth DEN - Alexander Shibaev RUS, 18 Uhr
Vladimir Samsonov BLR - Mattias Karlsson SWE, 18.50 Uhr
Bastian Steger - Timo Boll, 19.40 Uhr

Damen

Achtelfinale
Li Jie NED - Polina Mikhailova RUS 4:0 (2,7,11,6)
Sabine Winter - Li Qian POL 4:2 (6,-9,-4,12,5,5)
Liu Jia AUT - Daniela Dodean Monteiro ROU 4:2 (-5,4,8,-8,5,6)
Ni Xia Lian LUX - Elizabeta Samara ROU 3:4 (-9,-12,9,-7,8,5,-5)
Georgina Pota HUN - Petrissa Solja 4:1 (8,-8,6,11,4)
Tetyana Bilenko UKR - Bernadette Szöcs ROU 0:4 (-4,-6,-12,-9)
Matilda Ekholm SWE - Viktoria Pavlovich BLR 4:0 (5,8,5,6)
Rachel Moret SUI - Sofia Polcanova AUT 1:4 (-6,-4,-8,12,-6)

Viertelfinale
Li Jie NED - Sabine Winter, 18.50 Uhr
Liu Jia AUT - Elizabeta Samara ROU, 18 Uhr
Georgina Pota HUN - Bernadette Szöcs ROU, 19.40 Uhr
Matilda Ekholm SWE - Sofia Polcanova AUT, 20.30 Uhr

Livestreams finden Sie bei Laola1.TV!
Zur Turnierseite
Zur ETTU-Turnierseite!

(DTTB/DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.