Universiade: Herrenteam hofft auf Sensation im Viertelfinale

Die deutsche Herrenmannschaft greift bei der Universiade in Taipeh heute nach einer Medaille. Die Hoffnungen auf einen Treppchenplatz verringern sich jedoch etwas, wenn man den Gegner im Viertelfinale betrachtet: Hermann Mühlbach, Liang Qiu, Gianluca Walther und Frederik Spreckelsen müssen gegen keinen Geringeren als China in die Box. Deutschlands Damen mussten derweil bereits im Achtelfinale Südkorea gratulieren.

Czech Open: Nur Mittelham übersteht die Qualifikation

Wenn bei den Czech Open in Olomouc am heutigen Donnerstag in den beiden Einzel-Konkurrenzen die ersten Hauptrundenspiele stattfinden, stehen jeweils drei Herren und Damen des DTTB im Feld. Während Timo Boll, Ruwen Filus, Bastian Steger, Han Ying und Petrissa Solja aufgrund ihrer Weltranglistenposition bereits einen Platz im 32-köpfigen Feld sicher hatten, schaffte Nina Mittelham die Qualifikation. Sechs DTTB-Herren sind hingegen in der Vorrunde ausgeschieden.

Universiade: Beide deutschen Teams stehen im Achtelfinale

Erfolgreicher Auftakt für die deutsche Mannschaft bei der Universiade in Taipeh. In der Vorrunde der Teamwettbewerbe konnten sich die Herren als Gruppenerster für das Achtelfinale qualifizieren, während die Damen als Zweitplatzierte weiterkamen. In der Runde der besten 16 müssen sich Katharina Michajlova und Co. mit Südkorea direkt einer sehr schwierigen Aufgabe stellen, während die Herren zwar mit Großbritannien ein gutes Los erwischt haben, im Viertelfinale aber auf China träfen.

Czech Open: Boll und Han führen zwölfköpfiges Team an

Viele Spieler, wie zum Beispiel auch die Siegerin der Bulgaria Open, Kasumi Ishikawa, oder Silbermedaillengewinner Kenta Matsudaira, sind von Panagyurishte aus direkt nach Olomouc weitergefahren, wo ab heute die Czech Open ausgetragen werden. Dimitrij Ovtcharov, der am Sonntag seinen achten World Tour-Titel gewann, lässt diese Etappe aus, dafür sind zwölf andere deutsche Spieler, angeführt von Timo Boll und Han Ying, am Start.

Bulgaria Open: Achter World Tour-Titel für Ovtcharov

Er kam nach Panagyurishte, um seinen achten World Tour-Titel zu gewinnen - und mit genau dem fährt er nun wieder nach Hause. Dimitrij Ovtcharov hat die Bulgaria Open gewonnen und sich damit als Topgesetzter gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Im Finale bezwang er den Japaner Kenta Matsudaira mit 4:1. Bei den Damen hatte sich das Turnier früh in einen rein japanischen Wettbewerb verwandelt. Gold ging an die ebenfalls topgesetzte Japanerin Kasumi Ishikawa.

Bulgaria Open: ‚Dima‘ nach starker Aufholjagd im Finale!

Was war das für ein Thriller, den Dimitrij Ovtcharov und Quadri Aruna am Samstagabend bei den Bulgaria Open aufs Parkett gelegt haben? Im Halbfinale des World Tour-Turniers erspielte sich der etwas unorthodox agierende Nigerianer einen 3:1-Vorsprung, den er allerdings nicht über die Ziellinie retten konnte. Im siebten Satz war es Ovtcharov, der sich feiern ließ und sich über den Einzug ins Finale freute, wo er morgen auf Kenta Matsudaira trifft.

Bulgaria Open: Ovtcharov spielt heute Abend um Finaleinzug

Dimitrij Ovtcharov ist bei den Bulgaria Open nach wie vor auf dem Titelkurs. In Panagyurishte hat er bereits das Halbfinale erreicht. Ganz mühelos verlief sein Weg bislang aber noch nicht. Nach einem schweren Auftaktspiel gegen Kirill Skachkov musste er gegen den Schweden Elias Ranefur einen 0:2-Rückstand aufholen. Im Viertelfinale kam er derweil nicht dazu, seine Klasse zu zeigen: Mizuki Oikawa gab nach dem ersten Satz verletzungsbedingt auf.

Bulgaria Open: Ovtcharov überspringt erste Hürde

Dimitrij Ovtcharov ist auf Titeljagd. In Panagyurishte ist Deutschlands und Europas Nummer eins der Topfavorit und damit der heißeste Kandidat für die Goldmedaille. In der ersten Hauptrunde der Bulgaria Open hatte Ovtcharov zeitweise etwas Mühe, schaukelte das Boot am Ende aber ruhig nach Hause. Damit steht er morgen Abend bereits im Achtelfinale, wo er mit dem Schweden Elias Ranefur auf einen weiteren Qualifikanten treffen wird.

Dimitrij Ovtcharov auf Titeljagd in Bulgarien

Europas Nummer eins war in letzter Zeit vor allem bei T2APAC, der neuen Liga im asiatisch-pazifischen Raum, zu sehen. Kurz vor Beginn der neuen Saison lässt sich Dimitrij Ovtcharov nun auch auf der ITTF World Tour wieder blicken, die diese Woche Halt in Panagyurishte in Bulgarien macht. Und die Chancen, am Ende mit einem Titel heimzukehren, stehen sehr gut: Ovtcharov ist als Weltranglistenvierter der klare Favorit im Teilnehmerfeld.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.