Hungarian Open: DTTB-Quartett stößt zu Franziska in die Hauptrunde

Vier deutsche Spieler haben bei den mit 170.000 US-Dollar dotierten Hungarian Open in Budapest das Hauptfeld erreicht und gesellen sich dort zum gesetzten Patrick Franziska. Benedikt Duda, Dang Qiu, Petrissa Solja und Shan Xiaona behielten in allen Qualifikationsspielen die Oberhand und zogen in die 32 Spieler umfassenden Hauptfelder ein. 

Hungarian Open: Elf Deutsche am zweiten Tag noch im Rennen

Elf von 19 Deutschen haben bei den mit 170.000 US-Dollar dotierten Hungarian Open in Budapest den ersten Qualifikationstag gestern erfolgreich überstanden. Während Patrick Baum, Bastian Steger, Benedikt Duda, Ruwen Filus, Dang Qiu und Ricardo Walther schon zwei Runden siegreich hinter sich bringen konnten, gewannen Petrissa Solja, Shan Xiaona, Nina Mittelham, Sabine Winter und Kristin Lang ihr Auftaktspiel. 

T2 Diamond: Interessante Regelabweichungen, stattliche Preisgelder!

Pünktlich zum Start in die neue World-Tour-Saison mit den Hungarian Open in Budapest (15. bis 20. Januar) sind neue Details zu den drei geplanten T2-Diamond-Turnieren bekannt geworden, die die Tour in diesem Jahr ergänzen sollen. Stattfinden werden diese drei Turniere im Juli, September und November. Ausgeschüttet wird dabei insgesamt ein Preisgeld von 1,5 Millionen US-Dollar. 

Hungarian Open: 20 Deutsche starten in die World-Tour-Saison 2019

Mit einem Aufgebot von 20 Spielern ist der Deutsche Tischtennis-Bund bei den hochkarätig besetzten und mit 170.000 US-Dollar dotierten Hungarian Open in Budapest vertreten (15. bis 20. Januar). Ganze 19 DTTB-Asse müssen sich ab Dienstag zunächst in der Qualifikation beweisen, einzig Patrick Franziska darf diese als an Position sieben gesetzter Spieler überspringen. 

WRL: Ding Ning wieder Nummer eins, Ovtcharov fällt zurück

Fan Zhendong und Ding Ning beginnen das Jahr 2019 an der Spitze der Weltrangliste. Dies ist besonders in Dings Fall bemerkenswert, da diese nach dem vor einem Jahr eingeführten neuen Berechnungssystem zwischenzeitlich weit zurückgefallen war und sich nun erstmals seit Oktober 2017 wieder auf den Thron setzt. Für Deutschlands beste Spieler ging es dagegen tendenziell eher abwärts. Timo Boll rutschte auf Platz fünf und Dimitrij Ovtcharov fiel sogar aus den Top 10.

Super League: Zwei knappe Niederlagen zum Abschluss

Zum Abschluss seines Ausflugs in die chinesische Super League war Dimitrij Ovtcharov kein Sieg vergönnt. Am letzten der fünf Spieltage, an denen er das Trikot des Clubs Jiangsu Zhongchao überstreifte, stand mit Bayi Nanchang ein äußerst schwieriger Gegner auf dem Programm, der sich schließlich als zu stark erwies. Ovtcharov schrammte zweimal knapp am Sieg vorbei: Sowohl gegen Zhao Zhaoyan als auch gegen Fan Zhendong scheiterte er im verkürzten fünften Satz.

Super League: Niederlage für Ovtcharovs Jiangsu

In der Spätphase des Jahres ist Dimitrij Ovtcharov zurück nach China gereist, um noch einmal zwei Spiele in der Super League zu bestreiten. Den vorletzten und insgesamt vierten Einsatz in dieser Saison feierte der 30-Jährige am heutigen Mittwoch. Auch hier war für Jiangsu Zhongchao, das Team des Deutschen, allerdings nichts Zählbares zu holen. Gegen Bazhou Hairun unterlag man mit 2:3. 

15 Jahre, 172 Tage: Jüngster Grand-Finals-Sieger aller Zeiten!

Was haben Sie gemacht, als Sie 15 Jahre alt waren? Sicherlich nicht mal eben die Grand Finals der ITTF World Tour gewonnen. Tomokazu Harimoto darf sich einen weiteren Rekord ans Revers heften. Der 15-jährige Japaner ist der jüngste Einzelsieger der Grand-Finals-Geschichte. Im Endspiel besiegte er den letzten Chinesen im Rennen um den Titel, Lin Gaoyuan, mit einem souveränen 4:1. Bei den Damen triumphierte Chen Meng.

Grand Finals: Hugo Calderano wirft Fan Zhendong raus!

Die beiden deutschen Kandidaten bei den ITTF World Tour Grand Finals sind zwar bereits ausgeschieden. Trotzdem geht es in Incheon weiterhin heiß her. Besonders im Herren-Einzelwettbewerb reibt man sich verwundert die Augen, zumal im Halbfinale mit Lin Gaoyuan nur noch ein Chinese im Rennen ist. Für die größte Überraschung des Tages sorgte bisher Hugo Calderano, der den Weltranglistenersten Fan Zhendong besiegte.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.