Trainingstipp

Tipp: Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit

Mit diesen Übungen können Sie Ihre Beweglichkeit verbessern (©foodspring)

15.10.2019 - Vielleicht kennen sie das auch: Nach einer Reihe anstrengender Spiele fühlen Sie sich sehr verspannt im Schulter- und Nackenbereich. Oder sind Sie vielleicht auch schon einmal während des Spiels umgeknickt? Die Trainer und Fitnessexperten von foodspring zeigen Ihnen drei einfache Übungen, mit denen Sie Ihre Beweglichkeit verbessern und noch dazu mögliche Verletzungen vermeiden können.

Die Beweglichkeit wird von vielen Sportlern gerne mal hintenangestellt. Denn wenn man nicht gerade turnt oder Yoga macht, erscheint die Beweglichkeit schlichtweg wie ein unnötiger Mehraufwand beim Training. Doch was die meisten Sportler nicht bedenken, ist, dass die Beweglichkeit einen wichtigen Teil unserer sportlichen Leistungsfähigkeit ausmacht – und das bei wirklich jeder Sportart, die Sie sich vorstellen können.

Warum? Weil regelmäßiges Dehnen und Gelenkigkeitsübungen dafür sorgen, dass Sie weniger verspannt und weniger verletzungsanfällig sind. Ein Beispiel: Dehnfähige Bänder reißen nicht so schnell, wie steife Bänder, weil sie viel elastischer sind. Dehnübungen für Schultern und Nacken lockern die dort umliegende Muskulatur, sorgen für mehr Bewegungsspielraum in den Schulterblättern und damit für mehr Wohlbefinden.

Wir haben hier einmal drei Beweglichkeitsübungen für Ihr Training herausgesucht, die Sie vor Ihrem normalen Techniktraining machen können, um sich ein wenig warm zu machen.

1. Kreisende Arme

Trainiert: Beweglichkeit in den Schultern und wirkt sich entspannend auf den Nacken aus.

Zu beachten: Ziehen Sie die Schultern bewusst an, während Sie die Arme heben und senken Sie diese wieder, sobald die Arme sich wieder senken. Ziehen Sie Kreise immer so groß wie möglich, um den vollen Bewegungsradius auszureizen. 



2. Knie-Rotation

Trainiert: Beweglichkeit und Geschmeidigkeit in den Knien. Beugt Knieschmerzen vor.

Zu beachten: Hier geht es nicht darum, die Knie übermäßig in jede Richtung zu dehnen. Stattdessen geht es darum, lediglich die Knie in alle Richtungen aufzuwärmen. Dabei werden auch Knorpel, Sehnen und Bänder in diesem Bereich ohne große Belastung aufgewärmt und besser durchblutet.



3. Fuß-Rotation

Trainiert: Beweglichkeit im Sprunggelenk

Zu beachten: Drehen Sie die Fußgelenke mehrmals im Uhrzeigersinn und wechseln Sie anschließend die Richtung.

Unser Vorschlag: Machen Sie alle drei Übungen mit zehnen kreisenden Bewegungen in jede Richtung.

Noch mehr wertvolle Trainingstipps von Trainern und Sportwissenschaftlern zu den Themen Fitness und Ernährung als Ergänzung zu Ihrem normalen Tischtennis-Training finden Sie im foodspring Magazine. Dort finden Sie unter anderen Trainingspläne und Tipps für eine gesunde Erholung nach dem Training.

(foodspring)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.