Bundesligen

Ligen-Vorschau: Doppelter Schlagabtausch zwischen Saarbrücken und Ochsenhausen

Zum dritten und vierten Mal in diesem Jahr trifft Saarbrücken um Patrick Franziska auf Ochsenhausen (©Roscher)

08.02.2018 - Nach dem Europe-Top-16-Turnier am letzten Wochenende sind die Profis in dieser Woche wieder in den nationalen Ligen und der Königsklasse im Einsatz. Gleich zweimal kommt es hierbei zum Schlagabtausch zwischen Saarbrücken und Ochsenhausen. Mit Borussia Düsseldorf und bei den Damen dem ttc berlin eastside haben in der Champions League zwei weitere Mannschaften die Möglichkeit, ins Halbfinale einzuziehen.

Champions League der Herren:

1. FC Saarbrücken TT Liebherr Ochsenhausen Freitag, 09.02. 18.30 Uhr
Borussia Düsseldorf TTSC UMMC Freitag, 09.02. 20 Uhr
  • Ochsenhausen hat gegen Saarbrücken zwar das Hinspiel mit 2:3 verloren, durch das positive Satzverhältnis von 10:9 ist aber noch alles offen für die Oberschwaben
  • TTF-Präsident Kristijan Pejinovic sagt daher: „Das ist schon ein kleines Finale, bei dem wir noch alle Chancen besitzen. Wir fahren nach dem Hinspiel wie mit einem 0:0 nach Saarbrücken und lassen uns überraschen.“
  • durch den 3:0-Erfolg im Hinspiel gegen Jekaterinburg braucht Borussia Düsseldorf im Rückspiel nur noch ein Einzel zu gewinnen, um ins Halbfinale einzuziehen
  • Borussia-Manager Andreas Preuß„Natürlich ist die Tür zum Halbfinale nach dem 3:0 weit geöffnet, aber trotzdem müssen die Jungs auch noch durchgehen. Zwei der drei Partien im Hinspiel waren ganz knapp, daher sind wir gewarnt. Jekaterinburg hat eine topbesetzte Mannschaft.“


Champions League der Damen: 

ttc berlin eastside Szekszard AC Freitag, 09.02. 19 Uhr
  • Berlin hat sich für die kommende Saison mit der Schwedin Matilda Ekholm verstärkt
  • nach dem 3:0 im Hinspiel reicht Berlin ein einziges gewonnenes Einzel oder vier gewonnene Sätze zum Einzug ins Halbfinale


Damen-Bundesliga: 

TuS Bad Driburg SV DJK Kolbermoor Samstag, 10.02. 14 Uhr
TV Busenbach Bingen/Münster-Sarmsheim Samstag, 10.02. 18.30 Uhr
ttc berlin eastside SV Böblingen Sonntag, 11.02. 13 Uhr
  • fünf von sechs Partien in der Rückrunde der Damen-Bundesliga endeten 5:5-Unentschieden
  • Sarah de Nutte steht Bad Driburg gegen Kolbermoor nicht zur Verfügung, sie tritt zum gleichen Zeitpunkt bei den luxemburgischen Meisterschaften an
  • das Spiel des TV Busenbach gegen Bingen wird ins TT-Zentrum des ASV Grünwettersbach ausgelagert
  • Theresa Kraft wird Böblingen nach langer Krankheit wohl wieder zur Verfügung stehen
  • für Altmeisterin Qianhong Gotsch wird es der 800. Plichtspiel-Einsatz im Böblingen-Dress sein


Tischtennis Bundesliga: 

TTC RS Fulda-Maberzell Post SV Mühlhausen Sonntag, 11.02. 15 Uhr
Borussia Düsseldorf Werder Bremen Sonntag, 11.02. 15 Uhr
Liebherr Ochsenhausen 1. FC Saarbrücken TT Sonntag, 11.02. 15 Uhr
Schwalbe Bergneustadt ASV Grünwettersbach Sonntag, 11.02. 15 Uhr
Zugbrücke Grenzau Bad Königshofen Sonntag, 11.02. 15 Uhr
  • der Bremer Omar Assar verlässt Werder Bremen nach einem Jahr und schließt sich Borussia Düsseldorf, passenderweise treffen beide Teams am Sonntag direkt aufeinander
  • Düsseldorf kann sich hierbei mit einem Sieg an der Tabellenspitze weiter absetzen, Timo Boll wird gegen die Hanseaten auflaufen, Manager Andreas Preuß sagt: „Bremen steht unter Druck, muss unbedingt gewinnen. Darum erwarte ich am Sonntag einen heißen Tanz. (…) Wir wollen den Abstand zum Tabellenzweiten ausbauen und möglichst frühzeitig den ersten Tabellenplatz unter Dach und Fach bringen.“
  • nur zwei Tage nach dem Schlagabtausch in der Champions League treffen Ochsenhausen und Saarbrücken in der TTBL aufeinander
  • TTF-Präsident Kristijan Pejinovic unterstreicht die Bedeutung der Partie: „Es geht darum, die nächsten zwei Punkte für die Play-offs einzufahren – und das wären zwei besonders wichtige Punkte. Das wäre dann ein gutes Polster und würde uns Luft verschaffen, da unsere Konkurrenten die schwereren Restprogramme haben. Der Sonntag ist mindestens so wichtig für uns wie der Freitag.“
  • TTF-Cheftrainer Dubravko Skoric: "Das ist ein 50:50-Spiel, ebenso wie das Champions-League-Spiel am Freitag. Wenn ich mich für einen Sieg in den beiden Partien entscheiden müsste, würde ich sogar lieber das Bundesligaspiel nehmen, da es dieses Jahr besonders schwer ist, in die Play-offs zu kommen, und ein Sieg am Sonntag uns einen ganz wichtigen Schritt voran bringen würde.“
  • Schwalbe Bergneustadt hat in dieser Woche die Verpflichtung von Paul Drinkhall bekanntgegeben, im Spiel gegen Grünwettersbach am Sonntag wird es darum gehen, den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu halten
  • Zugbrücke-Trainer Dirk Wagner„Bad Köngshofen ist zwar ein Aufsteiger, aber die sind ja nicht schlecht besetzt. Im Gegenteil: Der TSV war schon im Hinspiel nominell durchaus besser besetzt als wir. Das muss man fairerweise anerkennen. Besonders Darko Jorgic sprüht vor Selbstvertrauen. Und auch Mizuki Oikawa hat großes Talent. (...) Unsere Aufgabe wird es sein, bestmöglich eingestellt in das Spiel gegen Bad Königshofen zu gehen.“


(DK/Vereine)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.