VICTAS
myTischtennis.de

Wann empfiehlt es sich, auf das Abwehrspiel umzusteigen?

Wann macht es als Jugendtrainer Sinn, einen Spieler zum Abwehrspieler auszubilden? Welche Eigenschaften muss solch ein Spieler mitbringen, sowohl auf körperlicher als auch auf charakterlicher Ebene? Im Rahmen unserer Themenwoche zum Abwehrspiel haben wir uns mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt und mit Stephan Schulte-Kellinghaus, dem Cheftrainer des Westdeutschen Tischtennisverbands, darüber gesprochen.


Die Geschichte des Abwehrspiels - ein Überblick

Das Abwehrspiel mag heute im Leistungsbereich unseres Sports eine Randerscheinung sein. In den Anfängen der Tischtennisgeschichte waren defensive Spielsysteme jedoch der vorherrschende Stil. Im Rahmen unserer Abwehrwoche versuchen wir uns mithilfe des Experten Gunter Straub an einem Überblick der Hochs und Tiefs dieser Spielweise, nehmen Sie mit auf die Reise vom Halbflugball bis zur modernen Abwehr und schauen uns an, welche Auswirkungen diverse Regeländerungen hatten.


Trials: Liu scheidet aus, weil sie keinen Noppen-Belag spielt

Anfang Februar hatten wir bereits kurz darüber berichtet: Auch in diesem Jahr finden in China anlässlich der Individual-WM (21. bis 28. April in Budapest) interne Ausscheidungswettkämpfe um je einen der insgesamt fünf WM-Startplätze bei den Damen und Herren statt. Die erste Phase der Trials in Peking fand am vergangenen Wochenende ihren Abschluss – mit einer etwas außergewöhnlichen Entscheidung bei den Damen.


Filus: "Wegfall der Abwehrspieler wäre großer Verlust"

Mit Weltranglistenposition 34 ist Ruwen Filus der aktuell höchstnotierte Abwehrspieler der Welt. So darf ein Interview mit dem Mixed-Europameister in unserer Spezialwoche zum Thema Abwehrspiel natürlich nicht fehlen. Darin spricht der 31-Jährige u. a. über seine Anfänge als Abwehr- bzw. Allroundspieler, den Einfluss des Plastikballs und die Stellung sowie die Zukunft der Abwehrspieler.