VICTAS
myTischtennis.de

Europe Cup, Olympia-Nominierung und WTT Youth

In der kommenden Woche ist in Sachen Top-Tischtennis einiges los. Während am Samstag die endgültige Entscheidung fällt, wer mit zu den Olympischen Spielen fährt, schnuppern 15 DTTB-Nachwuchsasse bei den WTT Youth Series in Portugal wieder Wettkampfluft. Der Post SV Mühlhausen reist zum Europe Cup nach Kroatien und auf dem ARAG CenterCourt steigt das fünfte Düsseldorf Masters. Einen Überblick gibt es wie immer in unserer Wochenvorschau.


Q-TTR-Werte: Größere Änderungen durch Inaktivitätsabzug

Im März dieses Jahres beschloss das DTTB-Ressort Rangliste, den Zeitraum beim Inaktivitätsabzug von 12 auf 24 Monate zu erweitern und damit einhergehend den erstmaligen Inaktivitätsabzug von 40 auf 80 Punkte zu erhöhen. Diese Änderung wird sich bei der in Kürze anstehenden Q-TTR-Berechnung im Mai bemerkbar machen. Viele Spieler, gerade in den unteren Ligen, werden dabei einen Punktezuwachs erfahren, auch wenn sie selbst nicht länger inaktiv gewesen sind und somit nicht direkt von der verlängerten Frist profitieren.


China: Überraschungssieger Zhou fährt zur WM!

Zhou Qihao hatte schon im Halbfinale des chinesischen Vorbereitungsturniers für Tokio 2021 für eine große Überraschung gesorgt, als er Ma Long aus dem Rennen warf. Dass dies kein Zufall war, bewies er im Endspiel gegen Fan Zhendong, den er mit 4:2 besiegte. Der 24-Jährige sicherte sich damit nicht nur die Anerkennung seiner Trainer und Teamkameraden, sondern auch einen sicheren Startplatz für die WM in Houston, den auch Damen-Siegerin Chen Meng gewann.


WTT stellt ambitionierte Pläne für Jugendbereich vor

Mit der Gründung der Tochtergesellschaft WTT hat sich im internationalen Tischtenniszirkus einiges verändert und diese Änderungen betreffen nicht nur den Erwachsenen- sondern auch auf den Jugendbereich. Über die umfangreichen Pläne von WTT wurde nun mehr bekannt: So wird die internationale Turnierreihe im Jugendbereich nicht mehr "ITTF World Junior Tour", sondern "WTT Youth Series" heißen. An den Start gehen werden Nachwuchsasse in anderen Alterklassen als bisher, nämlich in der U11-, U13-, U15-, U17- und U19-Konkurrenz.