Überraschungsfinale in China: Bayi gewinnt Super League

Die Mannschaft Bayi Da Shang hat sich zum Sieger der Chinese Super League 2017 gekürt. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hatte Teamleader Fan Zhendong, der damit ein weiteres Mal andeutete, dass an ihm in Zukunft kein Weg vorbei führt. Bayi besiegte im Finale der stärksten Liga der Welt das Team Bazhou Hairun, das es überraschend in den direkten Titelkampf geschafft hatte. Bei den Damen siegte Liu Shiwens Mannschaft Anxin.

Super League: Play-off-Halbfinals am Freitag

Welche Mannschaft gewinnt den Titel in der chinesischen Super League? Einer Antwort sind wir ein gutes Stück näher gekommen: Nach 18 Spieltagen endete am vergangenen Wochenende die reguläre Saison. Inzwischen steht fest, welche Mannschaften die Halbfinals bestreiten. Als Tabellenführer durfte sich Shandong Weiqiao um Weltmeister und Olympiasieger Ma Long den Gegner aussuchen und entging so Shanghai, gegen das man die einzige Niederlage kassiert hatte.

Europe Top 16: Fünf Deutsche haben ihren Startplatz sicher

Vor kurzem ist die Einladungsliste für das Europe Top 16-Turnier erschienen, das vom 3. bis 5. Februar im französischen Antibes stattfinden wird. Unter den Spielern, die ihren Startplatz für das Prestigeevent bereits sicher haben, sind mit Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Bastian Steger, Petrissa Solja und Sabine Winter auch fünf Deutsche. Titelverteidiger Ovtcharov wird auf der Einladungsliste an Position eins geführt.

3:0-Siege für DTTB-Teams: Damen bereits für EM qualifiziert!

Deutschlands Damen haben ihr Ticket für die EM 2017 in Luxemburg gebucht. Mit einem 3:0-Sieg in England holten sie sich in der EM-Qualifikation durch den dritten Erfolg im dritten Match den Sieg in Gruppe A. Die DTTB-Herren setzten sich in Gruppe B mit dem gleichen Ergebnis bei Schlusslicht Schweiz durch, Spitzenreiter Deutschland muss sich aber noch bis zum Duell mit Serbien am 24. Januar gedulden, um ebenfalls sein EM-Ticket lösen zu können.

Grand Finals: Finalniederlage für Han Ying

Han Ying hat den Titel bei den Grand Finals in Doha verpasst. Im Finale unterlag die 33-Jährige der Chinesin Zhu Yuling. Gold bei den Herren gewann Ma Long nach einem Erfolg über seinen Landsmann Fan Zhendong. Im Herren-Doppel siegten die Südkoreaner Jeoung Youngsik und Lee Sangsu, im Damen-Doppel die Japanerinnen Yui Hamamoto und Hina Hayata. Letztere konnte auch im U21-Wettbewerb triumphieren, genau wie bei den Herren der Taiwaner Liao Cheng-Ting.

Grand Finals: Han Ying im Finale, Ovtcharov raus!

Han Ying hat bei den Grand Finals in Doha das Endspiel erreicht. Das Halbfinale gegen Miu Hirano konnte die Deutsche glatt in vier Sätzen für sich entscheiden. Beendet ist das Turnier dagegen für Dimitrij Ovtcharov. Im Viertelfinale verpasste der 28-Jährige nach einer 2:0-Führung die Überraschung gegen Fan Zhendong. Gestern hatte Shan Xiaona im Einzel-Achtelfinale das Aus ereilt, bereits am Donnerstag war die Berlinerin mit Petrissa Solja im Doppel ausgeschieden.

Grand Finals: Ovtcharov im Viertelfinale, Han bereits im Halbfinale!

Dimitrij Ovtcharov hat das Viertelfinale der Grand Finals erreicht. Ovtcharov konnte seine Serie von zuletzt sieben Siegen gegen den Hongkong-Chinesen Tang Peng ausbauen (4:1). Han Ying bezwang die Japanerin Mima Ito mit 4:2. Da ihre Viertelfinalgegnerin, die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ding Ning, ihr Spiel gegen die Deutsche krankheitsbedingt absagen musste, steht Han bereits als Halbfinalteilnehmerin fest. Shan Xiaona schied aus dem Wettbewerb aus.

Grand Finals: Kurzer Auftritt von Shan/Solja

Das hatten sich Shan Xiaona und Petrissa Solja mit Sicherheit anders vorgestellt. Bei den World Tour Grand Finals, bei denen es insgesamt ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar zu gewinnen gibt, schaffte es das deutsche Olympiaduo nicht über die Auftaktpartie hinaus. In dem hochklassig besetzten Feld scheiterten die beiden an Honoka Hashimoto/Hitomi Sato aus Japan. Morgen versuchen Shan, Dimitrij Ovtcharov und Han Ying ihr Glück im Einzel. Bereits heute waren einige absolute Topspiele zu bewundern.

Jugend-WM: Tomokazu Harimoto jüngster Sieger aller Zeiten!

Tomokazu Harimoto hat Geschichte geschrieben: Im Alter von gerade einmal 13 Jahren und 163 Tagen hat der Japaner am Donnerstag den Titel im Jungen-Einzel bei der Jugend-WM in Kapstadt gewonnen und ist damit der jüngste Jugend-Weltmeister aller Zeiten. Im Finale bezwang Harimoto den fünf Jahre älteren Südkoreaner Cho Seungmin. Die einzige Goldmedaille für China in diesem Jahr gewann Shi Xunyao, die im Finale der Mädchen-Einzelkonkurrenz Mak Tze Wing bezwang.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.