International

Europe Top 16: Trio im Halbfinale, Boll scheitert an Gauzy

Ein weiteres Mal kam Timo Boll nicht an Simon Gauzy vorbei (©ITTF)

04.02.2017 - Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja und Sabine Winter dürfen sich allesamt über den Einzug ins Halbfinale des Europe Top 16 im französischen Antibes freuen. Sie spielen morgen nicht nur um ein Ticket fürs Endspiel, sondern auch um den sicheren Startplatz beim World Cup. Timo Boll muss dagegen diesmal kleinere Brötchen backen. Der Rekordeuropameister scheiterte erneut an Simon Gauzy und rutscht damit in die Platzierungsrunden.

Simon Gauzy hat den Dreh raus. Der Franzose schlug Timo Boll bereits bei den Weltmeisterschaften 2016 in Suzhou, gegen Gauzy musste der Deutsche auch im EM-Halbfinale voriges Jahr verletzt aufgeben und zuletzt bezwang der Ochsenhausener den Borussen im Champions League-Viertelfinale vorige Woche. Beim Europe Top 16 in Antibes konnte sich der Lokalmatador über einen weiteren Sieg gegen den Rekordeuropameister freuen. In sechs Sätzen bezwang Gauzy Boll, nachdem dieser zwischendurch mit 2:1 geführt hatte, und bringt diesen in eine ungewohnte Lage. Denn für den Deutschen ist das Turnier hiermit noch nicht beendet. Da die Platzierungen bei der Vergabe der World Cup-Plätze noch einmal interessant werden könnten, muss sich Boll nun im Kampf um die Plätze fünf bis acht zurechtfinden. „Glückwunsch an Simon. Er ist vom Gefühl her und auch statistisch der schwierigste Gegner für mich in Europa“, verbreitete Boll später über die sozialen Netzwerke. „Nun versuche ich noch das Maximum mit Platz fünf rauszuholen. Über den Sinn dieser Platzierungsspiele lässt sich aber streiten!“ Die erste Partie hat er schon einmal für sich entschieden: Mit 4:1 zog er an Tiago Apolonia vorbei.

Wesentlich besser als Boll machte es heute Dimitrij Ovtcharov, der Gauzy bereits gestern in der Gruppe knapp besiegen konnte. Diesmal ließ er keinen Zweifel darüber, wer der stärkere Spieler in der Box ist, und wies den Österreicher Stefan Fegerl nach vier deutlichen Sätzen in seine Schranken. Damit ist er seinem dritten Titelgewinn nach 2012 und 2015 nun einen großen Schritt näher gekommen. Im Halbfinale wird er sich morgen mit dem Ukrainer Kou Lei messen.

In der Damenkonkurrenz werden hingegen beide Halbfinals mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Petrissa Solja und Sabine Winter zogen Schulter an Schulter in die Vorschlussrunde ein und lassen auf ein deutsches Endspiel hoffen. Für Solja ist es bereits der dritte Einzug ins Halbfinale des kontinentalen Ranglistenturniers. Der Weg dorthin führte über eine alte Weggefährtin, gegen die sie bei früheren Jugendmeisterschaften oft gespielt hat: Bernadette Szocs, die nach zwei verlorenen Sätzen zwar besser ins Spiel fand, Soljas Sieg aber nicht ernstlich gefährdete. Für die Deutsche geht es morgen gegen Liu Jia weiter, die sie unter anderem gut aus ihrer Linzer Zeit kennt. Auch beim Europe Top 16 hat ‚Peti‘ bereits Erfahrungen mit ihr gemacht: 2015 scheiterte sie im Finale an der Österreicherin.

Sabine Winter war hingegen bislang noch nie in diese Sphären des Ranglistenturniers vorgedrungen. Dass es ausgerechnet jetzt passierte, da sie noch immer mit einer schmerzenden Schulter zu kämpfen hat, überraschte auch die Kolbermoorerin, zumal sie von ihrer Viertelfinalgegnerin Georgina Pota ziemlich gefordert wurde. Das Spiel schwappte lange Zeit hin und her und endete schließlich erst im siebten Satz - zu Sabine Winters Gunsten. Diese freut sich nun auf ein weiteres Duell gegen Abwehrspielerin Li Jie, die sie voriges Jahr bei den Polish Open mit 4:1 besiegen konnte.
 

Die Hauptrunde im Überblick:

Herren

Viertelfinale
Dimitrij Ovtcharov - Stefan Fegerl AUT 4:0 (4,8,5,9)
Kou Lei UKR - Andrej Gacina CRO 4:3 (7,7,-8,-9,9,-8,6)
Timo Boll - Simon Gauzy FRA 2:4 (-8,3,4,-7,-8,-7)
Alexander Shibaev RUS - Tiago Apolonia POR 4:3 (5,-5,-9,8,5,-10,5)

Halbfinale
Dimitrij Ovtcharov - Kou Lei UKR, Sonntag 12 Uhr
Simon Gauzy FRA - Alexander Shibaev RUS, Sonntag 12 Uhr

Platzierungsspiele
Stefan Fegerl AUT - Andrej Gacina CRO, 20:30 Uhr
Timo Boll - Tiago Apolonia POR 4:1 (9,-8,9,4,13)
 

Damen

Viertelfinale
Sabine Winter - Georgina Pota HUN 4:3 (9,-8,2,-6,5,-7,8)
Matilda Ekholm SWE - Li Jie NED 2:4 (7,11,-5,-7,-8,-9)
Petrissa Solja - Bernadette Szocs ROU 4:2 (9,8,-6,9,-7,6)
Daniela Monteiro Dodean ROU - Liu Jia AUT 0:4 (-6,-8,-7,-7)

Halbfinale
Sabine Winter - Li Jie NED, Sonntag 11 Uhr
Petrissa Solja - Liu Jia AUT, Sonntag 11 Uhr

Alle Spiele und Ergebnisse finden Sie auf der ITTF-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.