World Tour

Korea Open: Solja und Mengel scheitern in erster Runde

Frühes Aus im Einzel, sichere Medaille im Doppel: Petrissa Solja (©ITTF)

20.04.2017 - Der erste Hauptrundentag der Korea Open ist vorbei und sechs von acht deutschen Athleten sind im Einzel noch im Rennen. Einzig Petrissa Solja und Steffen Mengel mussten sich in der ersten Runde verabschieden, nachdem beide einen harten Sieben-Satz-Kampf verloren hatten. Neben den Einzel-Achtelfinalisten durfte man sich heute aus deutscher Sicht aber auch über die ersten beiden sicheren Medaillen im Doppel freuen.

Sechs deutsche Spieler sind bei den mit 155.000 US-Dollar dotierten Korea Open im Rennen um die Einzelkrone. Die Geschlechterverteilung fällt dabei allerdings ziemlich unausgewogen aus: Fünf deutsche Spieler stehen nur einer deutschen Spielerin gegenüber. Shan Xiaona sicherte sich mit einem 4:2-Sieg gegen die Koreanerin Lee Eunhye das Ticket fürs Achtelfinale, während ihre Doppelpartnerin Petrissa Solja, neben ihr die einzige Deutsche in Incheon, nach sieben umkämpften Sätzen an Miyu Kato scheiterte. Der Japanerin gelang der bessere Start, doch die an Position acht gesetzte Solja holte den 0:2-Rückstand wieder auf, schaffte es aber nicht, das Ruder in der Hand zu behalten. Das Spiel ging schließlich in den siebten Satz, wo Kato triumphierte und Solja ein überraschend frühes Aus bescherte.  

Auch bei den Herren zog Steffen Mengel nach einer langen Partie mit Maharu Yoshimura den Kürzeren. Die ersten zwei Sätze dominierte der Deutsche, dann kam der Japaner besser ins Spiel und warf Mengel aus dem Turnier. Auch für Mengels Bergneustädter Kollegen Ricardo Walther ging es gegen Mattias Karlsson über die volle Distanz. Für Walther ging die Partie jedoch am Ende erfreulich aus und er kann morgen mit Kenta Tazoe der nächsten Aufgabe entgegenblicken. Timo Boll und Ruwen Filus hatten mit ihren koreanischen Gegnern, Boll mit Park Jeongwoo und Filus mit Ma Long-Bezwinger Jeong Sangeun, dagegen leichtes Spiel. Mit einem glatten 4:0-Sieg spielten sie sich jeweils in die nächste Runde, wo Boll auf Gao Ning trifft und Filus Kenta Matsudaira gegenübersteht. Das Duell Deutschland gegen Japan sehen wir auch in Patrick Franziskas Box, der morgen Koki Niwa herausfordert. Heute schickte der Saarbrücker TTBL-Spieler Yuya Oshima mit 4:1 aus der Box. Ob auch Benedikt Duda sich zu seinen Kollegen ins Achtelfinale gesellen darf, entscheidet sich erst am frühen Morgen. Dann trifft er in seinem Erstrundenmatch auf Marcos Freitas.

Zwei sichere Medaillen im Doppel

Wenn in knapp sechs Wochen die Heim-WM in Düsseldorf angepfiffen wird, wollen Patrick Franziska und Jonathan Groth gerne eine ähnlich erfolgreiche Vorstellung abliefern wie bei der EM in Budapest voriges Jahr, als sie den Titel gewannen. Die Generalprobe bei den Korea Open läuft schon einmal gut, denn das deutsch-dänische Duo konnte sich bereits bis ins Halbfinale vorspielen und spielt dort morgen gegen die Lokalmatadoren Jeoung Youngsik/Lee Sangsu um den Einzug ins Endspiel. Der Weg in die Vorschlussrunde war allerdings durchaus beschwerlich und hätte leicht auch vorher schon zu Ende sein können. Ihre erste Aufgabe, das Spiel gegen Ovidiu Ionescu und Anton Källberg, meisterten sie souverän mit 3:1, das Viertelfinale verlief dagegen sehr viel enger. Nach dem ersten Satz, den Franziska/Groth mit Abstand nach Hause holten, wurde jeder weitere Durchgang gegen die Rumänen Cristian Pletea/Hunor Szöcs erst in der Verlängerung entschieden. Im fünften Satz vergaben die amtierenden Europameister dann eine Menge Matchbälle, bis sie mit 14:12 doch noch den Sack zumachten.

Für die beiden anderen männlichen DTTB-Duos war hingegen schon eine Runde früher Schluss. Benedikt Duda und Steffen Mengel scheiterten mit 1:3 an Kim Minseok/Seo Hyundeok, die Deutschen Meister Ruwen Filus und Ricardo Walther gingen aus ihrer Fünf-Satz-Partie gegen die Japaner Yuto Kizukuri/Masaki Takami als Verlierer hervor. Beim einzigen deutschen Damendoppel in Incheon lief dagegen bisher alles wie am Schnürchen. Petrissa Solja und Shan Xiaona fertigten die Singapur-Chinesinnen Lin Ye/Zhou Yihan ohne Probleme mit 3:0 ab und werden morgen Mittag gegen die Taiwanerinnen Chen Szu-Yu/Cheng I-Ching ihr Glück versuchen. 
 

Die Spiele der Deutschen in der Übersicht

Herren-Einzel

1. Hauptrunde
Steffen Mengel - Maharu Yoshimura JPN 3:4 (6,5,-4,-6,-8,13,-9)
Ricardo Walther - Mattias Karlsson SWE 4:3 (-7,7,5,-8,8,-9,7)
Ruwen Filus - Jeong Sangeun KOR 4:0 (14,6,4,8)
Timo Boll - Park Jeongwoo KOR 4:0 (5,5,9,8)
Patrick Franziska - Yuya Oshima JPN 4:1 (5,-11,10,2,8)
Benedikt Duda - Marcos Freitas POR, Freitag 5:20 Uhr

Achtelfinale
Ricardo Walther - Kenta Tazoe JPN, Freitag 7:45 Uhr
Ruwen Filus - Kenta Matsudaira JPN, Freitag 7:45 Uhr
Timo Boll - Gao Ning SIN, Freitag 7:45 Uhr
Patrick Franziska - Koki Niwa JPN, Freitag 9:15 Uhr
 

Damen-Einzel

1. Hauptrunde
Petrissa Solja - Miyu Kato JPN 3:4 (-7,-9,6,9,-7,7,-7)
Shan Xiaona - Lee Eunhye KOR 4:2 (8,5,-10,5,-9,7)

Achtelfinale
Shan Xiaona - NN, Freitag 8:30 Uhr


Damen-Doppel

Viertelfinale
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Lin Ye/Zhou Yihan SIN 3:0 (6,6,8)

Halbfinale
Shan Xiaona/Petrissa Solja - Chen Szu-Yu/Cheng I-Ching TPE, Freitag 12 Uhr
 

Herren-Doppel

Achtelfinale
Ruwen Filus/Ricardo Walther - Yuto Kizukuri/Masaki Takami JPN 2:3 (10,-9,-9,5,-8)
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Ovidiu Ionescu ROU/Anton Källberg SWE 3:1 (6,9,-6,5)
Benedikt Duda/Steffen Mengel - Kim Minseok/Seo Hyundeok KOR 1:3 (-7,6,-6,-5)

Viertelfinale
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Cristian Pletea/Hunor Szöcs ROU 3:2 (5,-14,12,-11,12)

Halbfinale
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR, Freitag 11:30 Uhr
 

Alle Ergebnisse und einen Livestream finden Sie auf der ITTF-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.