Hungarian Open: Start ins World Tour-Jahr 2017

Kaum hat das World Tour-Jahr 2016 vor fünf Wochen mit den Grand Finals seinen Abschluss gefunden, wird mit den Hungarian Open in dieser Woche auch schon das neue World Tour-Jahr eingeläutet. Beim mit 70.000. Dollar dotierten Turnier in Budapest gehen auch zwölf deutsche Spieler den Start. Bei lediglich 16 gesetzten Spielern pro Geschlecht müssen gleich elf von ihnen in die Qualifikation, einzig Benedikt Duda hat seinen Hauptrundenplatz bereits sicher.

Europe Top 16: Steger muss absagen – Gionis rückt nach

Ohne Bastian Steger wird in drei Wochen (3.-5. Februar) das diesjährige Europe Top 16-Turnier im französischen Antibes stattfinden, der Bremer sagte seine Teilnahme am Event verletzungsbedingt ab. Im November war beim 35-Jährigen ein Bruch des sogenannten Sesambeins der linken Großzehe festgestellt worden. Ob die Absage mit den Folgen genau dieser Verletzung zusammenhängt, ließ der europäische Verband ETTU in seiner Meldung offen. Für Steger rückt der Ex-Düsseldorfer Panagiotis Gionis nach.

Neues Weltranglistensystem ab 2018: Die Kernpunkte

Im Januar 2018 wird ein neues Berechnungssystem für die Weltrangliste in Kraft treten. Das hat das ITTF Exekutivkomitee bei seiner letzten Sitzung auf Vorschlag der ITTF Arbeitsgruppe Weltrangliste beschlossen. Getestet wird die neue Weltrangliste bereits in diesem Jahr, sie wird parallel zur bestehenden geführt werden, damit sich vor allem Spieler auf das neue System einstellen und ihre Turnierteilnahmen für das kommende Jahr besser planen sowie ein Feedback geben können.

Weltrangliste: DTTB-Damen können Boden gutmachen

In der neu erschienenen Weltrangliste haben sich nur marginale Veränderungen im Vergleich zum Vormonat ergeben. Berücksichtigt wurden bei der Berechnung die Jugend-WM, die Grand Finals, die US Open und eine Runde der EM-Qualifikation. Die DTTB-Damen machten zum Teil ohne aktive Turnierteilnahmen Boden gut, bei den Herren konnten Benedikt Duda und Ricardo Walther ihre Bestmarke aus dem Vormonat noch einmal knapp toppen, da andere Spieler aus Inaktivitätsgründen aus der Liste herausfielen.

Überraschungsfinale in China: Bayi gewinnt Super League

Die Mannschaft Bayi Da Shang hat sich zum Sieger der Chinese Super League 2017 gekürt. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hatte Teamleader Fan Zhendong, der damit ein weiteres Mal andeutete, dass an ihm in Zukunft kein Weg vorbei führt. Bayi besiegte im Finale der stärksten Liga der Welt das Team Bazhou Hairun, das es überraschend in den direkten Titelkampf geschafft hatte. Bei den Damen siegte Liu Shiwens Mannschaft Anxin.

Super League: Play-off-Halbfinals am Freitag

Welche Mannschaft gewinnt den Titel in der chinesischen Super League? Einer Antwort sind wir ein gutes Stück näher gekommen: Nach 18 Spieltagen endete am vergangenen Wochenende die reguläre Saison. Inzwischen steht fest, welche Mannschaften die Halbfinals bestreiten. Als Tabellenführer durfte sich Shandong Weiqiao um Weltmeister und Olympiasieger Ma Long den Gegner aussuchen und entging so Shanghai, gegen das man die einzige Niederlage kassiert hatte.

Europe Top 16: Fünf Deutsche haben ihren Startplatz sicher

Vor kurzem ist die Einladungsliste für das Europe Top 16-Turnier erschienen, das vom 3. bis 5. Februar im französischen Antibes stattfinden wird. Unter den Spielern, die ihren Startplatz für das Prestigeevent bereits sicher haben, sind mit Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Bastian Steger, Petrissa Solja und Sabine Winter auch fünf Deutsche. Titelverteidiger Ovtcharov wird auf der Einladungsliste an Position eins geführt.

3:0-Siege für DTTB-Teams: Damen bereits für EM qualifiziert!

Deutschlands Damen haben ihr Ticket für die EM 2017 in Luxemburg gebucht. Mit einem 3:0-Sieg in England holten sie sich in der EM-Qualifikation durch den dritten Erfolg im dritten Match den Sieg in Gruppe A. Die DTTB-Herren setzten sich in Gruppe B mit dem gleichen Ergebnis bei Schlusslicht Schweiz durch, Spitzenreiter Deutschland muss sich aber noch bis zum Duell mit Serbien am 24. Januar gedulden, um ebenfalls sein EM-Ticket lösen zu können.

Grand Finals: Finalniederlage für Han Ying

Han Ying hat den Titel bei den Grand Finals in Doha verpasst. Im Finale unterlag die 33-Jährige der Chinesin Zhu Yuling. Gold bei den Herren gewann Ma Long nach einem Erfolg über seinen Landsmann Fan Zhendong. Im Herren-Doppel siegten die Südkoreaner Jeoung Youngsik und Lee Sangsu, im Damen-Doppel die Japanerinnen Yui Hamamoto und Hina Hayata. Letztere konnte auch im U21-Wettbewerb triumphieren, genau wie bei den Herren der Taiwaner Liao Cheng-Ting.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.