ETTU-Wettbewerbe

Champions League: Erfolge für Düsseldorf und Saarbrücken

Timo Boll leitete den Erfolg der Düsseldorfer ein (©Roscher)

05.11.2016 - Die TTF Liebherr Ochsenhausen hatten mit einem 3:0-Sieg gegen Vaillante Angers am Donnerstag vorgelegt, Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken zogen am Freitag nach: Während die Rheinländer den polnischen Klub Manekin Torun mit 3:0 bezwangen, setzten sich die Saarländer mit 3:1 gegen den TTC Ostrava aus Tschechien durch. Beide deutsche Mannschaften rangieren damit ungeschlagen an der Tabellenspitze ihrer Gruppe.

Im Spiel der Borussia traf Timo Boll im Auftakt-Einzel auf Konrad Kulpa, der dem Weltranglisten-11. nur in der Anfangsphase Paroli bieten konnte. Als Boll aber das Tempo erhöhte, konnte Kulpa nicht mehr dagegenhalten und den deutlichen Dreisatzsieg des Düsseldorfers verhindern. Auch Anton Källberg steuerte auf Position drei einen ebenso ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Damian Wederlich bei und setzte damit auch den Schlusspunkt unter eine weitgehend einseitige Begegnung.

Einzig das zweite Match des Abends zwischen Stefan Fegerl und Pavel Sirucek war umkämpft und spannend und stand lange auf des Messers Schneide. Der Borusse tat sich zunächst schwer und kam erst gegen Ende des zweiten Durchgangs besser ins Spiel, den er sich in der Verlängerung mit 14:12 zum Satzausgleich schnappte. Doch Kontrolle über die Partie bekam die Nummer 20 der Welt erst im vierten Satz. Von da an war der als Favorit ins das Spiel gegangene Fegerl Chef im Ring und brachte mit seinem richtungsweisenden Fünfsatzsieg die Borussia auf die Siegerstraße.

Timo Bolls Fazit zum Spiel lautete: "Wir haben natürlich davon profitiert, dass beim Gegner die beiden Spitzenspieler nicht da waren oder ausgefallen sind. Wir haben trotzdem konzentriert unser Spiel gemacht. Stefan war auch ein wenig angeschlagen und hatte dadurch ein bisschen zu kämpfen, nicht nur mit seinem Gegner, auch mit sich selbst. Gut ist, dass er gewonnen hat und weiter Selbstvertrauen bekommt und wir als Team ein wenig Kraft sparen konnten."

Mit einem weiteren Sieg am kommenden Spieltag (25.11. in Wels) kann die Borussia schon vorzeitig das Ticket für das Viertelfinale buchen.

Franziska der Matchwinner bei Saarbrücken
Mann des Abends beim 1. FC Saarbrücken war der Ex-Düsseldorfer Patrick Franziska, der an Stelle des formschwachen Tiago Apolonia an Positions eins auflief. Zunächst bezwang der Doppel-Europameister zum Auftakt den Taiwaner Chiang Hung-Chieh nach 1:2-Satzrückstand, ehe er sich im zweiten Einzel gegen Tomas Tregler in drei Sätzen behaupten konnte. Zuvor hatte sich Mannschaftskollege Bojan Tokic an Position drei gegen Altmeister Aleksandar Karakasevic durchgesetzt.

Einzig Patrick Baum an Position zwei hatte Tomas Tregler zum Sieg gratulieren müssen. Bojan Tokic erklärte gegenüber der TTBL nach der Partie: „Wir sind froh, in der Vorrunde mit drei Siegen gestartet zu sein. Hoffentlich machen wir so weiter bis ins Viertelfinale. Dort fängt dann die Champions League für uns so richig an.“ Im nächsten Spiel (25.11.) trifft Saarbrücken auf den Zweiten der Gruppe C, Hennebont, und kann genau wie Düsseldorf den Viertelfinaleinzug perfekt machen.

Borussia Düsseldorf - KST Energa Manekin Torun 3:0
Timo Boll - Konrad Kulpa 3:0 (6,6,3)
Stefan Fegerl - Pavel Sirucek 3:2 (-8,12,-6,2,7)
Anton Källberg - Damian Wederlich 3:0 (9,5,5)

1. FC Saarbrücken TT - TTC Ostrava 3:1
Patrick Franziska - Chiang Hung Chieh 3:2 (6,-9,-12,4,2)
Patrick Baum - Tomas Tregler 1:3 (-5,-8,10,-7)
Bojan Tokic - Alexandar Karakasevic 3:1 (-3,6,7,9)
Patrick Franziska - Tomas Tregler 3:0 (5,9,10)

Zu weiteren Ergebnissen und der Tabellenübersicht

Zum Spielbericht Ochsenhausen-Vaillante Angers

(DK)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.