Buntes

Noch Fragen zum Plastikball? Hier sind die Antworten!

Wann kann man ihn kaufen? Wie spielt er sich? Viele Fragen rund um den Plastikball gingen bei uns ein (©Henzell)

04.04.2014 - Im Sommer soll der Plastikball seine große internationale Premiere feiern, trotzdem schwirren noch viele Fragezeichen in der Tischtennisgemeinde umher. Wir wollten für Klarheit sorgen und riefen Sie dazu auf, uns Ihre Fragen zu schicken, denen wir mithilfe von drei Experten auf den Grund gehen wollten. Zahlreiche User haben sich bei uns per Email oder Kommentar gemeldet. Heute können wir Ihnen die Antworten unserer Experten präsentieren.

Welche Spieleigenschaften wird der Plastikball im Vergleich zu seinem Zelluloidkollegen haben? Wie teuer wird er sein? Und was bedeutet die Einführung des neuen Balls für mich konkret in meiner Liga? Zahlreiche Fragen brannten Ihnen unter den Nägeln, die wir alle gesammelt, zusammengefasst, nach Themen sortiert und den Experten auf den jeweiligen Gebieten zugeschickt haben. Ein großes Dankeschön möchten wir an eben diese drei Fachleute, den DTTB-Generalsekretär Matthias Vatheuer, den stellvertretenden Geschäftsführer der Firma JOOLA Andreas Hain sowie an Dr. Torsten Küneth vom ITTF-Materialkomitee, richten, die sich die Zeit genommen haben, sich ausführlich den Fragen zu widmen und für Klarheit zu sorgen. Ihre Antworten finden Sie auf dieser und den folgenden zwei Seiten.

 

Fragen an Matthias Vatheuer, DTTB-Generalsekretär:

 

Offensichtlich herrscht immer noch Unklarheit über die Motive der Abschaffung des Zelluloid- und Einführung des Plastikballs. Deshalb bitte noch einmal im Detail: Warum werden die Zelluloidbälle in Zukunft durch Plastikbälle ersetzt?

 

Matthias Vatheuer: Die ITTF-Regeln erlauben schon seit vielen Jahren neben Bällen aus Zelluloid solche aus ähnlichem Plastikmaterial. Die Regel ist also gar nicht geändert worden. Früher hat es auch schon Plastikbälle gegeben. Allerdings war viele Jahre kein Plastikball mehr bei der ITTF zur Zulassung für Wettkämpfe beantragt worden.

Die ITTF hat das Thema Plastikball wieder aufgebracht bzw. an Hersteller herangetragen, da Zelluloid bei der Produktion als giftig und umweltschädlich gilt und da man davon ausgeht, dass die Produktion von Zelluloid bald weltweit verboten wird. Es kommt hinzu, dass der Transport der Bälle, die bisher ausnahmslos in Asien produziert werden, wegen der hohen Entflammbarkeit als Gefahrentransport gilt und insofern nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.

Derzeit sind sowohl Zelluloid- wie auch schon einige Plastikbälle für Wettkämpfe zugelassen. Die ITTF hat für ihre Turniere wie z.B. WM, World Cup und World Tour-Turniere beschlossen, dass diese mit Beginn der Spielzeit 2014/2015, d.h. ab dem 01. Juli 2014 nur noch mit Plastikbällen gespielt werden. Langfristig ist wohl damit zu rechnen, dass keine Zelluloidbälle mehr hergestellt werden.

 

Ist es tatsächlich so, dass (in den unteren Spielklassen) in derselben Liga ein Verein den Zelluloidball und ein anderer Verein den Plastikball in Punktspielen einsetzen kann? Also kann praktisch eine Mischung der Spielbälle innerhalb derselben Liga stattfinden?

 

Matthias Vatheuer: Das hängt davon ab, wie die jeweils zuständigen Ebenen das regeln. Für Punktspiele in den DTTB-Ligen wäre das möglich, denn dort hat der DTTB lediglich eine Empfehlung ausgesprochen, Plastikbälle einzusetzen, damit die international im Einsatz befindlichen Spieler des DTTB dort keine Nachteile haben. Aber schon jetzt entscheidet ja der Heimverein, welche Bälle er nutzt und die Zelluloidbälle sind untereinander ja auch nicht alle gleich. Das, was wir bisher hören, lässt darauf schließen, dass die Bälle aus Plastik denen aus Zelluloid in den Spieleigenschaften sehr nahe kommen. Das Problem ist allerdings, dass hierzulande noch keine Bälle erhältlich sind und die Spieler in Deutschland daher die neuen Bälle noch nicht ausprobieren konnten.

 

Warum wird nicht noch ein Jahr gewartet und dann der Ball für alle gleichzeitig eingeführt?

 

Matthias Vatheuer: International gibt es eine gültige Beschlusslage (siehe Antwort zur ersten Frage). Im Bereich, den der DTTB zu verantworten hat, folgen wir für die Individual-Veranstaltungen der ITTF. Für die Mannschafts-Spielklassen des DTTB (Bundesliga bis Oberliga) haben wir eine Empfehlung ausgesprochen. Da Zelluloid-Bälle weiterhin regelkonform sind, kann man diese, so lange sie auch eine ITTF-Zulassung erhalten, nicht einfach verbieten. Der Markt wird die Thematik letztlich regeln.

 

Die Fragen rund um das Thema Handel hat Andreas Hain auf Seite 2 beantwortet!

Die Fragen rund um das Thema Spieleigenschaften hat Dr. Torsten Küneth auf Seite 3 beantwortet!

 

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3

Ähnliche Artikel
Werbung Google
Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Shop-Partner
leguano - Der Barfußschuh
STIGA
Liebherr Allstar Day 2016
Jetzt anmelden!
XIOM
Bildergalerien...

Die Höhepunkte der Jugend-EM 2016 in Zagreb!

Transfermarkt

Ochsenhausen verstärkt sich mit Abwehrspieler Muramatsu 

Twitter
Jetzt Premium-Mitglied werden!
Aktuelle Tischtennis-Ranglisten

Ma Long ist die Nummer eins der Welt!

Tischtennis-Training

Jetzt online trainieren - mit den Trainingsvideos auf myTischtennis.de!

Anzeige

Copyright © 2016 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.