TTBL

Transfercoup: Kamal Achanta wechselt nach Bergneustadt

Kamal Achanta ist ab nächster Saison nicht mehr im Düsseldorfer Trikot zu bewundern (©Wendeler)

09.01.2017 - Ricardo Walther hatte seinen Weggang aus dem Oberbergischen Kreis Mitte Dezember verkündet. Der TTC Schwalbe Bergneustadt fackelte offensichtlich nicht lange und präsentiert zum Anfang des Jahres gleich den zweiten Transferkracher in der TTBL: Der Inder Sharath Kamal Achanta, der in den vergangenen Jahren zum Düsseldorfer Publikumsliebling avancierte, wird laut einer Pressemitteilung des Vereins nach Bergneustadt wechseln.

Langsam kommt Schwung in das Wechselkarussell. Ricardo Walther verlässt Bergneustadt zur kommenden Saison, um künftig den Posten des Führungsspielers beim ASV Grünwettersbach zu übernehmen. Und der TTC Schwalbe Bergneustadt präsentiert nicht einmal einen Monat später einen würdigen Ersatz: Kamal Achanta, die Nummer 59 der Welt, wechselt zum Club im Oberbergischen Kreis und stößt damit zu seinen Düsseldorfer Trainingspartnern Benedikt Duda und Steffen Mengel. Seit 2013 spielt der Inder bei Borussia Düsseldorf und avancierte dort schnell zum Publikumsliebling. Mit Bergneustadt hat er laut TTC-Pressemitteilung erst einmal einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.

"Kamal ist ein großartiger Spieler, der mit seiner kämpferischen Spielweise das Publikum fasziniert. Mit seiner mannschaftsdienlichen Art hat er zum besonderen Teamgeist beigetragen, der unsere Mannschaft in den letzten Jahren ausgezeichnet hat", wird Borussia-Manager Andreas Preuß in einer Düsseldorfer Pressemitteilung zitiert. "Uns ist die Entscheidung sehr schwer gefallen, ihn ziehen zu lassen. Doch wir wollen künftig wieder mit vier Spielern antreten und so habe ich in Abstimmung mit Kamal, der noch ein Jahr weiterspielen möchte, Bergneustadt den Tipp gegeben, so dass es zu dieser für alle Parteien optimalen Lösung kommen konnte. Wir werden aber auch in der Zukunft eng verbunden bleiben, da er regelmäßig in Düsseldorf sein und in unserer Trainingsgruppe unter Danny Heister trainieren wird."

Auch Achanta selbst weiß seine Düsseldorfer Jahre zu schätzen: "Die Zeit bei der Borussia war die schönste in meiner gesamten Karriere. Wir haben große Erfolge gefeiert und viel Spaß zusammen gehabt. Ich habe mich in Düsseldorf wohl gefühlt wie nirgendwo zuvor. Die Mitspieler, Danny und der gesamte Mitarbeiterstab sind unglaublich tolle Menschen, denen ich für alles danken möchte. Alles ist professionell wie in keinem anderen Verein und trotzdem wie eine Familie, das werde ich vermissen." 

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.