Kristins Tipp: Rückenfit beim Tischtennis - Teil 2

Ein starker Rücken kann jedem Tischtennisspieler helfen. Das weiß Kristin Silbereisen nicht nur, weil sie die Nummer 50 der Welt ist, sondern auch weil sie eine Ausbildung zur Physiotherapeutin abgeschlossen hat. Im zweiten Teil ihrer Trainingstippreihe „Rückenfit beim Tischtennis“ baut sie auf den grundlegenden Übungen aus dem ersten Teil auf und arbeitet nun daran, den Rücken in Rotation zu stärken.

TT-Schule Grenzau

Kristins Tipp: Rückenfit beim Tischtennis - Teil 1

„Gerade, wenn ich lange spiele und tief in der Grundposition bin oder zum tiefen Topspin ausholen möchte, plagen mich Rückenschmerzen“, klagte einer unserer User kürzlich unter einem Artikel. Mit diesem Problem ist er nicht alleine, weiß Kristin Silbereisen, die nicht nur Tischtennisprofi, sondern auch ausgebildete Physiotherapeutin ist. In ihrer Reihe „Rückenfit beim Tischtennis“ zeigt sie, wie jeder TT-Spieler von einem starken Rücken profitieren kann.

Tipp: Beinarbeit – einfach mal wieder richtig schwitzen!

Nachdem sich myTT-Trainingsexperte Martin Adomeit im letzten Trainingstipp mit vielen Entscheidungen auseinandergesetzt hatte, geht es in dieser Woche um ein profanes Dauerthema im Tischtennis: die Beinarbeit. In recht einfachen Übungen soll es darum gehen, sich dauernd zu bewegen, sich zu verausgaben und deshalb am Ende des Trainings auch gut zu fühlen, weil man stolz auf das ist, was man geleistet hat.

Tipp: Bessere Beweglichkeit durch Hartschaumrolle

Steif am Tisch stehen können Sie an der Steinplatte auf dem Spielplatz - wer ernsthaft Tischtennis spielen will, sollte eine gewisse Beweglichkeit mitbringen. Leider ist diese oft eingeschränkt, weil man z.B. im Beruf den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt und so regelrecht 'einrostet'. Unser Partner, die JOOLA Tischtennisschule Grenzau, erklärt heute, wie man mit einfachen Hilfsmitteln die eigene Beweglichkeit wiederherstellen kann.

Tipp: Schnelligkeitstraining mit Plyometrischen Übungen

Nachdem wir Ihnen in den letzten Wochen das Ausdauer- und Krafttraining sowie Spielformen für die Sommerpause in unseren Trainingstipps näher gebracht haben, geht es in dieser Woche um das Schnelligkeitstraining, genauer gesagt das Schnelligkeitstraining mit plyometrischen Übungen. Welches große Spektrum an Übungen Sie dabei erwartet und mit welcher Frequenz Sie diese wiederholen sollten, erfahren Sie hier!

Tipps zur Saisonvorbereitung: Das Krafttraining

Und weiter geht's mit unseren Tipps zur Saisonvorbereitung. Nach der Ausdauer kümmert sich unser Partner, die JOOLA Tischtennis-Schule Grenzau, nun um das Thema Krafttraining, das für Tischtennisspieler eigentlich auch das ganze Jahr über eine wichtige Rolle spielen sollte. Es hat nicht nur Auswirkungen auf die Bewegungsgeschwindigkeit der Spieler, sondern dient auch der Verletzungsprävention. Hier lesen Sie, welche Umfänge zielführend sind.

Ausdauertraining für TT-Spieler in der Saisonvorbereitung

Nachdem wir Ihnen bis zur vorigen Woche Hermann Mühlbachs Aufschlag-Tipps präsentiert haben, geht es ab dieser Woche weiter mit Trainingstipps zur Saisonvorbereitung, bereitgestellt von der Tischtennis-Schule Zugbrücke Grenzau. Den Anfang bildet dabei – das von Tischtennisspielern – doch ganz gerne stark vernachlässigte Ausdauertraining. Welche Trainingsintensität am sinnvollsten ist, das erfahren Sie hier!

Ernährungsfinale: Was esse ich am Wettkampftag?

In unserer kleinen Ernährungsserie haben wir nun eine Menge über optimale Nährstoffverteilung und mögliche Umsetzungen gelernt. Für die letzte Folge hat sich Patrick Nowak, Fitness-Ökonom und Stellvertretender Leiter des Fitnessbereichs der ZUGBRÜCKE Grenzau, die anspruchsvollste Disziplin aufgehoben: Wie stelle ich meine Ernährung im Laufe des entscheidenden Wettkampftags zusammen? Auch diesmal hat er wieder ganz konkrete Beispiele parat.

Was soll man vor, während und nach dem Spiel essen?

Unsere Ernährungsserie geht in die nächste Runde und jetzt wird es richtig interessant! Patrick Nowak, Fitness-Ökonom und Stellvertretender Leiter des Fitnessbereichs der ZUGBRÜCKE Grenzau, gibt uns heute konkrete Ratschläge, was und wie viel man zu welchem Zeitpunkt zu sich nehmen sollte, damit die Leistungsfähigkeit beim Training oder im Wettkampf optimal ist. Kuchen, Müsliriegel und Honigtoasts sind erlaubt - bloß alle in verschiedenen Situationen.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.